1:2 gegen 1. FC Kaan-Marienborn: Der Tabellenführer ist für den FCG zu abgezockt

Der FC Gütersloh kämpfte wieder vorbildlich. Sogar in Unterzahl warf das Team alles in die Waagschale, um einen Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Doch schlussendllich war der 1. FC Kaan-Marienborn zu abgezockt. Der FCG verliert das Topspiel gegen den Tabellenführer mit 1:2 (0:1). Der hochgehandelte Fußballclub aus dem Siegerland entschied das Duell aus einer äußerst guten Abwehr heraus für sich und nutzte seine Chancen eiskalt. Der Anschlusstreffer für die Gütersloher durch Ilias Illig in der Nachspielzeit kam leider zu spät. Der FCG belegt nun mit 24 Punkten den fünften Tabellenplatz.

Zu Beginn der ersten Halbzeit war der FCG die spielbestimmende Mannschaft. Die vielen Duelle im Mittelfeld konnten die Gütersloher oft für sich entscheiden, so dass es in der neunten und elften Spielminute zu ersten Torannäherungen kam. Der Versuch von Bartling nach Flanke von Flock war zu ungenau und auch der stramme Schuss aus der zweiten Reihe von Mannschaftskapitän Tim Manstein sauste ins Toraus. In der Folge kam Kaan-Marienborn mehr und mehr ins Spiel und hielt den Ball in den eigenen Reihen. Eine gefährliche Freistoßsituation in der 30. Minute konnte der FCG noch abwehren, die daraus resultierende Ecke führte allerdings zum 0:1 (30.) für die Rot-Schwarzen. Der FCG bekam im Strafraum nach einer scharf getretenen Ecke keinen Zugriff und der Ball landete bei Kaan-Stürmer Hammel, der den Ball mitten durch das Getümmel ins Tor schoss. Nur fünf Minuten später (35.) waren es Alexander Bannink und Eric Yahkem, die in einer guten Umschaltsituation auf nur einen Käner Verteidiger zuliefen. Leider wurde diese Situation zu hastig und ungenau ausgespielt, so dass sich die Abwehr der Siegerländer sortieren und klären konnte. In der 37. Minute gab’s dann die Doppelchance für Kaan-Marienborn. Erst hält Jarno Peters mit einem überragenden Reflex gegen Hammel, dann knallt der Ball nach anschließender Ecke an den Pfosten. Das hätte durchaus das 0:2 sein können. So ging es mit einem Spielstand von 0:1 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit startete mit einer Chance für den FC Gütersloh. Yahkem, der sich auf links gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzt, legt im Strafraum quer für den startenden Bannink. In höchster Not kann ein Käner Verteidiger den Ball noch vor dem Niederländer klären. Weitere aussichtsreiche Balleroberungen verpufften an der starken Abwehr des Topfavoriten. Nach einer ruhigeren Phase im Spiel kam dann mit einem Freistoß der erneute bittere Rückschlag für den FCG. In der 54. Minute legt sich Mats-Lukas Scheid den Ball an der rechten Strafraumseite zurecht. Der nicht optimal geschossene Ball landete im langen Eck und der FCG lag nun mit 0:2 hinten. Trainer Julian Hesse reagierte und brachte Illig für Kandic (58.) und Klantzos für den noch nicht völlig genesenen Bannink (66.). Die Einwechselungen brachten Schwung ins Spiel, große Torchancen blieben aber weiterhin aus. Kaan hatte zudem in den Verwaltungsmodus gestellt und lauerte auf Umschaltsituationen. Zusätzlich musste der FCG die letzten 15 Minuten in Unterzahl spielen. Lücke blutete plötzlich im Gesicht, er von seinem Gegenspieler mit dem Fuß am Kopf getroffen wurde. Der Abwehrmann musste vom Feld. Da die Gütersloher schon viermal gewechselt hatte, musste der FCG die letzte viertel Stunde in Unterzahl spielen. Wirkliche Torgefahr kam erst in den Schlussminuten des Spiels auf. In der 89. Minute kam der FCG nach einem Freistoß zum Abschluss. Der Ball landete an der Latte und ging von dort ins Aus. Rund drei Zeigerumdrehungen später (92.) konnte Illig einen Stellungsfehler eines Käner-Verteidigers nutzen und den Ball per Heber im Kasten unterbringen. Der viel umjubelte Anschlusstreffer fiel allerdings zu spät und so stand die zweite Niederlage der Saison zu Buche.

„In so einem Spiel entscheiden kleine Details über den Ausgang. Die Standards von Kaan sind natürlich richtig gut. Dass der Ball nach der Ecke genau vor die Füße von Daniel Hammel fällt, ist dann auch ein Stück weit unglücklich. Aus dem Spiel heraus haben wir sehr wenig zugelassen und uns voll reingehauen“, sagte Trainer Julian Hesse zum Spiel.

In der kommenden Woche geht es zu unserem Nachbarn nach Clarholz. Das Spiel gegen die Victoria wird um 14 Uhr angepfiffen. Spielstätte ist das Holzhofstadion.

FC Gütersloh: Peters, Beuckmann, Lücke, Benmbarek, Erdogmus (38. Enning), Bartling (75. Aygün), Manstein, Kandic (58. Illig), Bannink (66. Klantzos), Flock, Yahkem

Besondere Vorkommnisse: Der FC Gütersloh spielt ab 78. Spielminute aufgrund einer Verletzung von Lücke in Unterzahl

Bericht: Marvin Haß
Fotos: Jens Dünhölter

Die Tore vom 1:2 gegen den 1. FC Kaan-Marienborn im Video
Die Statements der beiden Trainer in der Pressekonferenz im Video
Liveticker vom Spiel FC Gütersloh – 1. FC Kaan-Marienborn

News und Berichte über unsere erste Mannschaft
Ergebnisse und Tabelle
News und Berichte vom gesamten Verein

Anzeige Anzeige

Geschäftsstelle

Die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle sind Mittwoch und Donnerstag: 18:00 – 19:30 Uhr und
bei Heimspielen der 1. Mannschaft.

Kontakt

Ohlendorf Stadion im Heidewald
Heidewaldstr. 27
33332 Gütersloh

Telefon +49 (0) 5241 21 07 30
Telefax +49 (0) 5241 21 07 31
E-Mail info@fcguetersloh.de