3:4 im Topspiel: FCG Futsal Cowboys mit toller Moral

3:4 im Topspiel: FCG Futsal Cowboys mit toller Moral
Februar 2, 2020 Presse

Das war beste Werbung für den Futsal. Nach einem 0:3-Rückstand kämpften sich die FC Gütersloh Futsal Cowboys gegen FSP Turbo Minden wieder auf 3:3 heran, verloren aber in der Schlussphase mit 3:4. Es war ein packendes Topspiel in einer gut besuchten Sporthalle. Das lässt auf eine spannende Play-Off-Runde hoffe, in der Minden nun als Spitzenreiter und der FCG als Zweiter oder Dritter der Gruppe gehen wird.

Von Anfang an hat man gemerkt, dass beide Mannschaften hier taktisch gut vorbereitet sind. Der Ball zirkulierte in beiden Reihen abwechselnd herum. Aus einer eigentlich ungefährlichen Aktion ergibt sich das das überraschende 1:0 für Minden, als Torwart Berkay Yilmaz auf dem falschen Fuß erwischt wird.

Die Mannschaft steckt das sehr gut weg und im Prinzip spielen wir gut weiter. Bei einer Standardsituation sieht unsere Abwehr nicht sehr gut aus. Turbo Minden spielt eine Standardsituation auf dem frei geblockten zweiten Pfosten und dann das 2:0. Das 3:0 fällt durch einen Megaschuss in den Winkel und springt dann vom Innenpfosten ins Tor.

Von Resignation der Cowboys war aber keine Spur. Das Team rückte nicht von seinem Spiel an. „Wir waren in der ersten Halbzeit auch nicht schlecht im Spiel, aber wir haben halt die Tore bekommen“, kommentierte Trainer Darko Juric. Minden steht gut, so dass sich die Cowboys keine klaren Torchancen herausspielen können. Mit dem sechsten Foul haben wir 10 Meter Strafstoß, verschießen den jedoch.Es sind 19 Minuten gespielt. Die Cowboys laufen nun aggressiver an und fast mit der Halbzeitsirene erzielt Raúl Jurado Garcia den verdienten 1:3-Anschlusstreffer.

Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste aufgehört hat. Lukas Keles fiel leider verletzt aus. Die FCG Cowboys spielen nun ein energisches Pressing. „Wir haben umgestellt“, erklärte Darko Juric. Jetzt haben wir nur noch vorne schon gepresst. Das lief sehr gut. Turbo Minden hatte kaum noch Torchancen. Sattdessen war deutlich zu sehen, dass die Cowboys das Ding drehen wollten. Mal parierte allerdings der Torwart und mal schoss man knapp vorbei. Schließlich erzielte Jannis Karantzidis schön freigespielt das 2:3.

Turbo Minden kämpfte mit allen Mitteln, wirkte aber nicht mehr souverän. Ihre Konter vereitelte der starke Berkay Yilmaz. Unsererseits vergaben wir einige Torchancen oder spielten es nicht sauber zu Ende. Mit einem abgefälschten Nachschuss, der als Eigentor gewertet wird, schaffen die Cowboys das 3:3. Jetzt erst recht spielen die Güterslohervoll auf Sieg. In den letzten Spielminuten wird es richtig heiss. Die sehr gut gefüllte Sporthalle kommt auf Ihre Kosten. Die Spannung ist in der gesamten Halle zu spüren. Die Mindener wirken müde gespielt. Unsere jungen Wilden spielen am Limit. Es wird rotiert. Es geht hin und her. Berkay Yilmaz hält uns mit einer Mega-Parade im Spiel in dem er im Eins gegen Eins den Torschuss des Stürmers gleich doppelt abfängt. „So eine Parade habe ich noch nie gesehen, sagt Abteilungsleiter Oguz Kocak-Petruzzo. Im Gegenzug treffen wir noch einmal die Latte. Alles scheint auf ein 3:3 hinauszulaufen, aber dann machen die Mindener mit Ihrer Erfahrung den Unterschied aus. Mit einem Doppelpass überspielen sie die aufgerückte Abwehr und Berkay Yilmaz ist machtlos – 3:4. „Verdient ist es aus unserer Sicht nicht, aber so ist der Sport“, sagt Darko Juric.

Die Halle kocht nun noch einmal, als sich Berkay als Flying Goalie für die letzten 90 Sekunden mit einschaltet und fast das 4:4 erzielt, aber knapp vorbei ist auch daneben. Beide Mannschaften haben Lust auf mehr gemacht – Lust auf Futsal.

“Ich bin stolz auf unsere Jungs. Sie haben Moral bewiesen, bis zum Schluss an sich geglaubt und super gespielt.“, lobt Oguz Kocak-Petruzzo die FCG Cowboys. Die Relegation beginnt im März wofür die Cowboys schon vor dem Spiel bereits qualifiziert waren.

Weitere News und Berichte auf fcg-futsal.de