5:1-Feuerwerk gegen den FC Eintracht Rheine

5:1-Feuerwerk gegen den FC Eintracht Rheine
Oktober 28, 2018 Helmut Delker

Fünf tolle Tore, ein überragender Mergim Deljiu und überall strahlende Gesichter bei Mannschaft und Fans des FC Gütersloh! Eine Woche nach dem wichtigen 3:1-Befreiungsschlag bei Westfalia Herne landete der FCG einen berauschenden 5:1-(3:0)-Sieg gegen den FC Eintracht Rheine. „Wir sind der Oberliga angekommen“, freute sich Abwehrspieler Lars Beuckmann. Der zweifache Torschütze Mergim Deljiu blieb im Erfolg bescheiden: „Wir haben heute ein bisschen befreiter aufgespielt.“ Und das war reichlich untertrieben…

Es war einfach toll anzuschauen, mit welcher Spielfreude Mergim und seine Teamkollegen den FC Eintracht Rheine aufgemischt haben. Fußball wird eben auch im Kopf entschieden und da hat der Auswärtssieg in Herne den Knoten wohl zum Platz gebracht. „Die Mannschaft hat das von Anfang sehr gut gemacht. Serdar Erdogmus und Samy Benmbarek haben richtig gut gespielt und nach einer Balleroberung den Ball schnell tief in die Spitze gespielt“, analysierte Trainer Dennis Brinkmann. Und dort wusste dann Mergim Deljiu viel mit dem Ball anzufangen. Es war schon großartig, wie der FCG-Wirbelwind auf der linken Seite erst einen Pass von Martin Aciz ganz souverän zum 1:0 ins linke Eck drückte (29.) und dann drei Minuten später nach einem Ball in die Spitze wieder cool blieb und zum 2:0 abschloss (32.). Wieder zwei Minuten später sorgte ein Traumtor für die Vorentscheidung, als Deljiu auf Sinan Aygün passte, der wiederum mit der Hacke quer legte, ehe dann Vadim Thomas den Ball im Netz unterbrachte (34.). Ganz abgehakt war das Spiel zu dem Zeitpunkt noch nicht, denn auch Rheine war zwischendurch immer wieder mal gefährlich. Der FCG hatte dann aber auch das nötige Glück oder Torwart Berkay Yilmaz.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber aber den Deckel drauf. Wieder war es Mergim Deljiu, der den Treffer einleitete. Er ging auf der linken Seite an seinem Gegenspieler vorbei, passte im Strafraum quer in die Mitte und Martin Aciz spitzelte die Kugel zum 4:0 (55.) ins Netz. Und wie es dann bei solchen Spielen schon mal so kommt. Sieben Minuten später hämmerte Aciz einen Freistoß aus 20 Metern rechts oben in den Winkel – 5:0 (62.). Der Rheiner Anschlußtreffer zum 1:5 war am Ende nur ein Schönheitsfehler.

Am kommenden Sonntag spielt der FC Gütersloh dann bei der U21 des SC Paderborn.

FC Gütersloh: Yilmaz, Beuckmann, Lücke, Manstein, Erdogmus, Wickowicz, Aciz, Thomas (79. Hop), Benmbarek, Deljiu (67. Gashi), Aygün (63. Flock)

Tore: 1:0 Deljiu (29.), 2:0 Deljiu (32.), 3:0 Thomas (39.), 4:0 Aciz (55.), 5:0 Aciz (62.), 5:1 Meyer (80.).

Mergim Deljiu erzielt das 2:0 für den FC Gütersloh. Fotos: Jens Dünhölter