Achtelfinale erreicht! Neuformierter FCG siegt 5:1 bei FC Inter Gütersloh

Achtelfinale erreicht! Neuformierter FCG siegt 5:1 bei FC Inter Gütersloh
September 16, 2020 Helmut Delker

Es ist zweifellos eine Rekordsaison. 40 Oberliga-Spiele stehen für den FC Gütersloh auf dem Programm und der Kreispokal kommt noch obendrauf. In der zweiten Runde des Kreispokals fand Trainer Julian Hesse dafür den richtigen Kompromiss. Beim C-Kreisligisten FC Inter Gütersloh nutzte Hesse die ganze Breite seines Kaders und ergänzte sein Team noch um zwei Spieler der zweiten Mannschaft sowie Co-Trainer Alexander Schiller. Das neuformierte Team, das so noch nie zusammen gespielt hat, bekleckerte sich zwar nicht mit Ruhm, zog aber mit einem 5:1 (2:0)-Sieg souverän ins Achtelfinale ein. Dort wartet jetzt A-Kreisligist SG Langenberg-Benteler.

“Es war ein Pflichtsieg. Für uns ist wichtig, dass sich niemand verletzt hat. Es war gut, dass wir unsere Kräfte schonen konnten, da jetzt in der Oberliga zwei englische Wochen anstehen“, zog Hesse ein pragmatisches Fazit. Um eine kraftsparende Lösung zu finden, ließ sich das Trainerteam mit Julian Hesse, Andre Kording und Alexander Schiller einiges einfallen. Mit Costel Alexandru Caramidariu und Nico Haeseler zog das Trainerteam zwei Spieler der Zweiten in die Erste hoch. Beide spielten von Anfang an. Dazu setzte sich Alexander Schiller auf die Bank. Als Sinan Aygün in der Schlußphase mit einem Krampf ausgewechselt werden musste, verzichtete der FCG auf eine Einwechslung, weil das Spiel schon entschieden war. Die Saison in der Oberliga ist einfach zu lang, um ein Risiko einzugehen.

Auch wenn es ein relativ ungefährdeter Sieg war, sah die FCG-Delegation samt Fans einen sehr spielstarken und ambitionierten Gegner. Der neugegründete FC Inter Gütersloh verlangte dem neuformierten Team einiges ab. Fast eine halbe Stunde lang hielt der Außenseiter das 0:0 und verkürzte nach dem Seitenwechsel auf 1:2. Der spielstarke C-Kreisligist trat dem Oberligisten während der gesamten Spielzeit mutig entgegen und suchte stets seine Chance. „Das ist eine starke Truppe, die 90 Minuten dagegen gehalten hat und das auch läuferisch“, lobte FCG-Sportchef Rob Reekers den Außenseiter. Der FC Inter Gütersloh wird seinen Weg machen.

FC Gütersloh: Peters, Baum, Müller, Kording, Arayan, Caramidariu (58. Schiller), Kristkowitz, Haeseler, Aygün, Pollmann, Rump.

0:1 Baum (28.), 0:2 Kristkowitz (40.), 1:2 Aghaima (51.), 1:3 Rump (60.),1:4 Baum (72.), 1:5 Rump (79.).

News und Berichte über unsere erste Mannschaft



Marco Pollmann legt quer und Fabio Kritzkowitz netzt ein – 2:0 für den FCG!