Aufstiegsrennen: Entscheidende Wochen für Zweite und Dritte

Aufstiegsrennen: Entscheidende Wochen für Zweite und Dritte
März 26, 2019 Helmut Delker

Die zweite und dritte Mannschaft des FC Gütersloh liegen gut im Aufstiegsrennen. Beide haben in ihren Ligen mittlerweile die Tabellenführung übernommen. Bis zum Aufstieg ist es für Beide zwar noch ein weiter Weg, aber Beide haben gute Chancen.

Die Zweite von Trainer Andre Pählig (Foto unten) hat in der Kreisliga B ihren Vorsprung auf Verfolger Aramäer Rheda-Wiedenbrück ausgebaut. Da die Aramäer gegen Victoria Clarholz III am Sonntag über ein 3:3 nicht hinaus kamen, hat der FCG inzwischen sieben Punkte Vorsprung. Wenn die Aramäer ihr Nachholspiel bei RW Mastholte II gewinnen, sind es immer noch vier Punkte. Die Zweite hat sich also schon ein kleines Punktepolster erarbeitet. Trotzdem muss das Team konzentriert bleiben. In den nächsten Wochen warten noch einige schwere Spiele – am Sonntag zum Beispiel schon beim ehemaligen Bezirksligisten Germania Westerwiehe (15 Uhr).

Im Gegensatz zur Kreisliga B steigt in der Kreisliga C auch der Tabellenzweite direkt auf. Neben der Dritten des FCG (Foto oben) sind mit DITIB Rheda-Wiedenbrück (2.), dem BSC Rheda (3.) und dem Aramäischen Volksverein Harsewinkel (4.) noch drei weitere Teams im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze. Mit dem Sieg am vorletzten Spieltag im Topspiel in Rheda hat das Team von Baki Kizilaslan einen wichtigen Schritt gemacht, trotzdem bleibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Dritte hat jetzt drei Punkte Vorsprung auf die Nicht-Aufstiegsplätze. Die nächsten beiden Spiele werden entscheidend sein. Am Sonntag um 15 Uhr spielt der FCG beim Aufstiegsrivalen DITIB Rheda-Wiedenbrück und eine Woche später geht’s um 11 Uhr im Sportzentrum Süd gegen die Aramäer aus Harsewinkel, die als Tabellenvierter ebenfalls noch eine Chance haben.