Corona-Update

Fußballfans sind häufig auch Hobbystatistiker, denn Zahlen spielen auch bei der Bewertung der Spiele eine große Rolle. Angefangen von den gefallenen Toren, über Ballbesitzanteile, Fehlpassquoten bis hin zu Laufwegen wird das Geschehen auf dem Rasen genau analysiert. Da uns neue Fußballspiele zum Analysieren fehlen, haben wir überlegt uns die Corona Zahlen genauer anzusehen.

Genauso wie Fußballstatistiken dem Trainer und den Fans helfen einen Spielverlauf genauer einzuschätzen, sollen unsere Zahlen helfen die Entwicklung der Corona Pandemie bewerten zu können. Dabei beobachten wir drei Werte (im Fußball würde man Teams schreiben): Die Stadt Gütersloh, den Kreis Gütersloh und Deutschland.



Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die prozentuale Entwicklung der Fallzahlen, denn hieran lässt sich ablesen ob sich die Ausbreitung beschleunigt oder verlangsamt. Um Ausreißer im Vergleich zwischen zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu glätten, veröffentlichen wir zusätzlich einen 3, einen 7 und einen 14 Tage Durchschnitt. Dadurch sollen Trends besser sichtbar werden. Liegt der kurzfristige Schnitt unter dem Mittelfristigen und dieser wiederum unter dem Langfristigen haben wir beispielsweise eine (erfreuliche) fallende Tendenz.

Um die Beanspruchung des Gesundheitswesens abschätzen zu können, ermitteln wir für den Kreis den Saldo zwischen Genesenen und Neuerkrankten.
Eine kleine Hilfestellung zur Einschätzung was die prozentualen Steigerungszahlen bedeuten: 4% heißt die Fallzahlen verdoppeln sich nach 18 Tagen, bei 5% nach 14 Tagen, bei 6% sind es 12Tage, bei 7% 10 Tage.

Gerade die „verflixte 7“ könnte eine Rolle spielen, da man in letzter Zeit häufiger liest, dass Lockerungen erst möglich wären, wenn sich eine Verdoppelung der Fallzahlen nach 10 oder mehr Tagen ergibt. Bei einer durchschnittlichen Krankheitsdauer von 10 – 14 Tagen wären Werte zwischen 5% und 7% auch ein gutes Signal für die Krankenhäuser, da sich dann Neuaufnahmen und Entlassungen die Waage halten könnten.

Bei 8% verdoppeln sich die Fälle alle 9 Tage (9%=8 Tage, 10%=7 Tage, 12%=6 Tage, 15%=5 Tage, 19%=4 Tage 26%=3 Tage und 42%=2 Tage).
Wie bereits erwähnt: Wir wollen nicht Stimmung machen (die gehört ins Heidewaldstadion), niemandem Angst machen oder zu Leichtsinn verleiten. Unser Ziel ist es die Wertung der Zahlen und ihre Entwicklung zu vereinfachen. Halten Sie sich an die Empfehlungen, schützen Sie bitte sich und Ihre Mitmenschen!

Die aktuellen Zahlen (Stadt und Kreis Gütersloh 7.4. 12 Uhr, Deutschland 6.4. 24 Uhr)

In der Stadt Gütersloh sind die Fallzahlen von 105 auf 107 und somit um 2% gestiegen. Der 3 Tagesschnitt liegt bei 2,6%, der 7-Tageesschnitt bei 4,7 % und der langfristige für 14 Tage bei 5,5 %.

Im Kreis Gütersloh (inklusive der Stadt Gütersloh) stieg die Fallzahl von 487 auf 504 um 3%. Der 3 Tagesschnitt liegt bei 2,4%, der 7-Tageesschnitt bei 3,9% und der Langfristige für 14 Tage bei 5,1 %. Heute übertraf die Zahl der gesundeten Menschen die der Neuerkrankten um 6 Personen. Im 3-Tage Schnitt gab es täglich 7 Erkrankte weniger, im 7-Tage Schnitt täglich 3 Erkrankte weniger und im 14-Tage Schnitt blieb die Zahl der Erkrankten gleich.

Aktuell sind im Kreis 229 Personen an Corona erkrankt. Damit sinkt die Zahl der Erkrankten im Verlauf der letzten zwei Wochen leicht, denn im 14 Tag Schnitt betrug sie durchschnittlich 257 Personen, im 7 Tage Schnitt 251 Menschen und im 3 Tage Schnitt 236.

In Deutschland sind die Fallzahlen um 3% gestiegen. Der 3 Tagesschnitt liegt bei 5%, der 7-Tagesschnitt bei 6,8% und der Langfristige für 14 Tage bei 9,2 %.

Alle Angaben sorgfältig zusammengestellt allerdings ohne Gewähr!