Dauerkarten müssen noch warten: Die Oberliga bleibt eingleisig, aber…

Dauerkarten müssen noch warten: Die Oberliga bleibt eingleisig, aber…
Juli 22, 2020 Helmut Delker

Die Oberliga Westfalen startet mit einer eingleisigen 21er-Liga in die Saison – aber der genaue Modus ist noch offen. Bei einer Videokonferenz des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen sprachen sich 14 Vereinsvertreter (darunter auch der FC Gütersloh) für eine eingleisige Lösung aus und sieben Vereinsvertreter stimmten dagegen. Im Gespräch ist jetzt noch eine normale Hin- und Rückrunde oder eine etwas verkürzte Saison mit einer einfachen Hinrunde und einer anschließenden Aufstiegsrunde sowie einer Abstiegsrunde. Eine schriftliche Abstimmung in den nächsten Tagen soll jetzt darüber entscheiden. Die neue Oberliga-Saison startet am ersten September-Wochenende.

Welche Lösung am Ende beschlossen wird, entscheidet natürlich auch über die Zahl der Heimspiele und damit auch über die Dauerkarten-Preise. In der ersten, klassischen Variante, gäbe es Hin- und Rückspiel. Die Saison würde 40 Spiele umfassen und im Idealfall begrüßen wir 20 Gastmannschaften zu Spielen im Heidewald. In der zweiten Variante würde wir in einer Art Vorausscheidung gegen jeden der 20 anderen Vereine nur einmal spielen, entweder zuhause oder auswärts. Somit ergeben sich zehn Heimspiele. Danach könnte es zwei Finalrunden geben, eine um den Aufstieg mit insgesamt zehn Mannschaften und eine um den Klassenverbleib mit insgesamt elf Teams. Dadurch würden sich vier bis maximal fünf weitere Heimspiele ergeben. Da wir erst nach der schriftlichen Abstimmung wissen, ob die Dauerkarten für 20 Heimspiele oder für 14 bis 15 Heimspiele gelten, müssen wir noch um ein wenig Geduld und Verständnis bitten.

Sobald wir Plaungssicherheit haben, können wir die Preise festlegen, welche sich je nach Anzahl der Heimspiele gegenüber der Vorsaison ermäßigen oder erhöhen werden. Eine grundsätzliche Preiserhöhung wird es nicht geben. Danach benötigen wir noch einige Tage für die Produktion der Karten.

Parallel erarbeiten wir ein Konzept, wie die Dauerkartenbesitzer bei einem Saisonabbruch (Stichwort Corona) automatisch für entgangene Spiele entschädigt werden.

Folgende 21 Vereine bestreiten die neue Oberliga-Saison: TSV Victoria Clarholz, SG Wattenscheid 09, TuS Haltern, RSV Meinerzhagen, SC Paderborn U21, FC Eintracht Rheine, Holzwickeder SC, 1. FC Kaan-Marienborn, TuS Ennepetal, SV Schermbeck, Westfalia Rhynern, Preußen Münster U23, ASC Dortmund, Sportfreunde Siegen, TSG Sprockhövel, Westfalia Herne, TuS Erndtebrück, Hammer SpVg., SpVg. Vreden, SG Finnentrop/Bamenohl und FC Gütersloh.

Weitere News und Berichte über unsere erste Mannschaft

Foto: Jens Dünhölter