FC Gütersloh Fußball meets Yoga

FC Gütersloh Fußball meets Yoga
Januar 19, 2020 Presse

Der FC Gütersloh trifft Yoga! Um den Horizont zu erweitern, setzte Julian Hesse als Trainingstermin in der Vorbereitung einen Yoga-Kurs an. Immerhin spielt Yoga auch schon eine Rolle im Profifußball, wo die Nationalmannschaft und viele andere Profi-Teams einen Yoga-Lehrer im Trainerstab haben.

Diese Idee führt über einen Kontakt zu Daphne Strothmann und Ihrem Partner Michael Dolan in Gütersloh. Beide praktizieren seit 18 Jahren Yoga und sind ausgebildete Lehrer in Shadow Yoga.
Daphne und Michael sind zudem viele Jahre auf internationalen Bühnen professionelle Tänzer gewesen. Seit nunmehr acht Jahren lehren sie in Gütersloh Tanz und Yoga für klein und groß. Eine ganze Fußballmannschaft hatten sie aber auch noch nicht, erklärte Daphne gleich, als sie sich mit der Idee konfrontiert sah. Aber “warum nicht?!”, sagte sie.

“Yoga ist eine perfekte Ergänzung und ein super Ausgleich zu den kräftezehrenden Trainingseinheiten. Yoga mobilisiert, kräftigt, dehnt und streckt.  Das Ziel im Yoga ist es, die Körperpartien, die überbelastet sind, zu entspannen und die, die unterentwickelt sind, zu kräftigen. Natürlich muss man es regelmäßig machen, aber vielleicht nehmen die Jungs die Übungen ja auf und denken darüber nach”, erläutert Daphne. Bis auf verletzte Akteure konnte Julian auf alle Spieler zurückgreifen und auch das gesamte Trainergespann (einschließlich er selbst) stellten sich in der Reihe auf und waren sehr gespannt. In 60 Minuten leitete Daphne die Jungs an und die Kommandos waren ganz klar. Wo die Jungs noch an eine schmale Meditationsrunde gedacht haben, setzte nun harte Arbeit ein. Schweißperlen flossen. Und einige Verrenkungen und Abfolgen waren scheinbar eine Überraschung.

Viele der Jungs konnten sich schon nicht in den Fersensitz setzen und der Zehensitz erschien schmerzhaft beim ersten Mal.  Dennoch machten alle sehr ordentlich mit, sagte Daphne Strothmann und berichtete zugleich den Jungs, dass Sie bis heute dankbar ist für Yoga und Ihre Profikarriere. Ohne Yoga hätte sie bis 42 nicht noch auf dem Niveau tanzen können. Die Jungs staunten ganz schön! Und man muss anführen, die heutigen 60 Minuten sind nur ganz wenige leichte Übungen. Man braucht drei bis fünf Jahre, um den Anfänger Status im Yoga zu durchqueren.

Julian Hesse war beeindruckt und applaudierte gemeinsam mit der Mannschaft Daphne und Michael und bedankte sich für die lehrreiche Stunde. “Es hat mich wirklich beeindruckt und auch meinen Horizont erweitert! Wir sind alle blockiert und ungelenk. Ich bin überzeugt, dass unsere Fußballer damit an Ihrer Beweglichkeit aber auch an der Stärkung der Knöchel- und Kniegelenke arbeiten können. Das sind immerhin sensible Punkte am Körper und wichtig für einen Fußballer. Außerdem glaube ich, dass die Atmung sehr wichtig ist zum Regenerieren und auch in der Belastung.!” Ziel erfüllt! Vielen Dank an Daphne und Michael, dass wir hier sein durften.

Wer Interesse an Yoga hat,findet hier weitere Informationen: http://www.tulayogashala.com
Danceair
Sundernstraße 149
3333 Gütersloh

Bericht: Oguz Kocak-Petruzzo
Fotos: Besim Mazhiqi

Rückrunden Dauerkarten ab sofort erhältlich

Weitere Infos über unsere erste Mannschaft:
News und Berichte über unsere erste Mannschaft
Der aktuelle Oberliga-Kader
Ergebnisse und aktuelle Tabelle