FC Gütersloh III kassiert halbes Dutzend

FC Gütersloh III kassiert halbes Dutzend
August 18, 2019 Helmut Delker

Die dritte Mannschaft des FC Gütersloh hat in der Kreisliga B eine Lehrstunde bekommen. Eine Woche nach dem 3:1-Sieg gegen Victoria Clarholz III verlor die Dritte beim A-Liga-Absteiger Blau-Weiß 98 Gütersloh mit 0:6 (0:4) und belegt jetzt Platz elf. Der ehemalige FCG-Spieler aus der Zweiten, Tobias Groß, verwandelte dabei zwei Elfmeter für Blau-Weiß.

Blau-Weiß war ein starker Gegner, trotzdem hätte eine Niederlage in dieser Höhe nicht sein müssen. „Wir sind mit einer Not-Mannschaft angetreten. 13 Spieler mit sehr viel Qualität haben gefehlt, weil sie noch im Urlaub sind. Die Mannschaft bestand deshalb aus 13 Spielern – darunter zwei Torhüter“, berichtete Trainer Federico Crisafulli. Trotzdem erspielte sich auch die Rumpfmannschaft ihre Chancen. Unterm Strich leitete sich der FCG aber zu viele individuelle Fehler. „In der Kreisliga B gibt es dann einfach Spieler mit Qualität, die das ausnutzen. Wir haben in der ersten Hälfte vier Tore bekommen und das hat uns dann aus der Bahn geworfen“, lautete das Fazit von Crisafulli. Am kommenden Sonntag spielt die Dritte gegen den nächsten Titelanwärter. Dann erwarten die Gütersloher zuhause um 12.30 Uhr im Sportzentrum Süd die TSG Harsewinkel.

FC Gütersloh III: Cretu, Sanfilippo, Krastev, Giavante, Boska, Schmidt, Grigore, Hassn (46. Solarino), Cariglia, Crisafulli, Munteanu (77. Rudnick).

Tore: 1:0 Papis (10.), 2:0 Jedra (19.), 3:0 Klassen (29.), 4:0 T. Groß per Elfmeter ( 39.), 5:0 T. Groß per Elfmeter (67.), 6:0 Klassen (90.).