FCG behält gegen Wattenscheid die weiße Weste

FCG behält gegen Wattenscheid die weiße Weste
September 20, 2020 Patrick Bremehr
20-09-20, Oberliga Westfalen, 03. Spieltag, FC Gütersloh - SG Wattenscheid 09, 2020/2021

3 Spiele. 3 Siege. 0 Gegentore.

Der FC Gütersloh bleibt in der neuen Saison auf der Erfolgsspur und führt nach drei Spieltagen die Tabelle weiterhin an. Das Team von Julian Hesse gewinnt das Heimspiel gegen die SG Wattenscheid 09 vor 533 Zuschauern mit 1:0 (1:0). Vor dem Spiel gab es eine besondere Aktion für einen besonderen Fan. Martin Bachner ist nur einen Tag nach dem ersten Heimspiel tödlich verunglückt. Zum Aufwärmen hat die Mannschaft T-Shirts mit dem Namen Martin und der Nummer 10 getragen.  Auf der Brust stand “Einer von uns!” Direkt vor dem Spiel gab es dazu eine Schweigeminute und nach der Partie konnten den anwesenden Angehörigen von Martin die Shirts übergeben werden.  Ein schwacher Trost, aber doch eine schöne Geste – zumal die Mannschaft die Aktion auf eigenen Wunsch selbst umgesetzt hatte.

Zu Beginn stand die selbe Elf wie beim Auswärtssieg in Münster in der Vorwoche auf dem Platz. Und die machte gehörig Druck und ließ Wattenscheid kaum aus der eigenen Hälfte. Zwingend war das in den ersten 20 Minuten nicht. Doch dann tauchte Schlottke nach super Pass von Manstein frei vor dem Keeper der SG auf – blieb aber zweiter Sieger und scheiterte (24.). Doch nur zwei Minuten später sollte die Führung fallen. Manstein spielt den langen Pass auf Erdogmus, direkt weiter zu Schlottke und dann ohne zu zögern Richtung Tor. Dort lauert Nemtsis, aber das Tor fällt durch eine Fehlabstimmung zwischen SGW-Abwehrspieler und dem Torwart. Zwar wird Schlottke als Torschütze gefeiert – das war aber ein klassisches Eigentor (26.). Hauptsache 1:0!

Nach gut einer halben Stunde scheidet Beuckmann mit einer Platzwunde an der Stirn nach einem Zusammenprall verletzt aus und wird durch Schröder ersetzt (33.). Das gibt einen ziemlichen Bruch im FCG Spiel und die Gäste kommen zu zwei Halbchancen die Peters aber sicher entschärfen kann. Offensiv gab es auf FCG Seite keine nennenswerte Szene mehr in Halbzeit Eins und so ging es mit dem verdienten 1:0 in die Pause.

Nach der Pause versucht der FCG wieder das Heft in die Hand zu nehmen, kommt dabei aber nicht hinter die Abwehrkette der Wattenscheider. Und dann vertendelt Schröder den Ball im Aufbau. Glück das die Wattenscheider das Geschenk nicht annehmen und die Chance in Überzahl vor dem FCG Tor ungenutzt bleibt (55.). Wattenscheid jetzt deutlich aktiver und irgendwie lag der Ausgleich in der Luft. Doch wirklich hochkarätige Chancen fehlten den Gästen und der FCG wehrte sich mit großem Kampf.

Gegen Mitte der zweiten Hälfte verlagerte sich das Spielgeschehen wieder in die Wattenscheider Hälfte. Der FCG attackierte jetzt wieder früher, holte drei Ecken in Folge und sorgte für den ein oder anderen Ballverlust im Aufbauspiel der Gäste. Vor allem die ins Spiel gekommenen frischen Kräfte nutzten in Person von Aygün, Rump und Kording die Gelegenheit für mächtig Unruhe zu sorgen. So blieben klare Chancen der Gäste Mangelware. Einen Schuss aus knapp 20 Metern lässt Peters knapp am Tor vorbeigehen und der letzte Freistoß mit aufgerücktem Torwart war eher auf der anderen Seite gefährlich – aber Rump verliert das Sprintduell. Dann war Schluss im Ohlendorf Stadion im Heidewald und die nächsten drei Punkte waren eingefahren.

“Das war heute viel Arbeit. Ich denke letztendlich geht der Sieg aber in Ordnung. Nach dem Ausscheiden von Beuckmann ist ein Bruch im Spiel. Da waren wir unsortiert und laden den Gegner dann noch durch leichte Fehler im Aufbau ein. Da hatten wir schon echt Glück – letztendlich aber vielleicht das Glück des Tüchtigen was man im Fussball eben auch mal braucht,” sagte Trainer Julian Hesse nach dem Spiel.

Weiter geht es bereits unter der Woche mit der ersten englischen Oberliga-Woche sind wir am Donnerstag bei Eintracht Rheine zu Gast (Anstoß 19.00 Uhr). Das nächste Heimspiel findet dann bereits in einer Woche am kommenden Sonntag gegen ASC Dortmund statt.

FC Gütersloh: Peters, Beuckmann (33. Schröder), Erdogmus, Yahkem, Schlottke, Bartling (82. Kording), Lücke, Manstein, Benmbarek (80. Rump), Illig (70. Aygün), Nemtsis

Tore: 1:0 Jakubowski (26., Eigentor)

“Wir bau’n was auf!” Jetzt mithelfen!
Link: Freie Werbeflächen für die Saison 20/21! Jetzt sichern!

News und Berichte über unsere erste Mannschaft