FCG erkämpft sich ein 2:0 in Ahlen

FCG erkämpft sich ein 2:0 in Ahlen
März 31, 2019 Patrick Bremehr

Mit einer kämperisch guten Leistung über 90 Minuten gewinnt der FCG am Sonntagnachmittag das dritte Auswärtsspiel in Folge bei RW Ahlen mit 2:0 (1:0).

Der FCG spielt wieder mit dem zuletzt gelbgesperrten Beuckmann, der für Schwesig in die Startformation kommt. Ansonsten ersetzt Yilmaz den verletzten Westergerling im Tor. Die zuletzt starke Offensive mit neun Toren aus zwei Spielen bleibt unverändert wie beim Spiel gegen Sprockhövel.

Und so geht es gleich gut los. Flock schießt nach nicht einmal drei Minuten ans Außennetz und setzt damit den ersten Warnschuss. Die anschließende Ecke kann Beuckmann nicht verwerten. Gefahr blitzte aber direkt das erste Mal auf. Und besonders nach Standardsituationen ist unser Team aktuell sehr gefährlich. (4.)

Dann übernimmt RWA zunehmend das Spielgeschehen. Die Jungs von Trainer Julian Hesse stehen tief und lassen aber kaum zwingende Chancen zu. Für Gefahr sorgen einzig eine missglückte Flanke, die Yilmaz unterschätzt, an den Pfosten klatscht und glücklicherweise aber raus springt (8.), sowie eine scharfe Hereingabe von Ex-FCG Akteur Fuhsy, die an Freund und Feind vorbeisegelt (13.), stehen nach 20 Minuten zu buche. Der FCG versucht nach Ballgewinn schnell umzuschalten, was ein ums andere Mal gelingt. Der letzte Pass will aber nicht ankommen. So schießt Flock nach einem Konterversuch weit über das Tor (33.) und Rump zieht einen Schussversuch genau auf den Torwart der Gastgeber, der keine Probleme hat (37.).

Als alle dachten, es geht mit einem verdienten Unentschieden in die Kabine, wird Yahkem beim Sprintversuch auf der rechten Seite gelegt. Den fälligen Freistoß schießt Manstein in die Mitte. Dort aus dem Gewühl landet der Ball im Netz – Tor für den FCG. 1:0 (41.)! Wer es war, lässt sich nicht klar sagen. Der Stadionsprecher gibt das Tor „wahrscheinlich Manstein“. Letztendlich aber völlig egal, wir führen und damit geht es in die Pause.

Nach der Pause passiert erst nicht viel. Einzige gefährliche Situation ist ein Freistoß aus gut 20 Metern, den Yilmaz mit den Fäusten pariert (53.). Dann nimmt das Spiel aber Fahrt auf. Vor allem kämpferisch geben beide Mannschaften keinen Ball verloren. Besonders die Geschwindigkeit der Gütersloher Offensive mit Rump, Flock und Yahkem bringt die Ahlener aber das ein ums andere Mal ins Schwitzen. So zieht Rump einen Abpraller aus 12 Metern knapp über den Kasten (59.) und der starke Flock setzt sich außen durch und zieht den Ball aus spitzem Winkel an das Außennetz (62.).

In der nächsten Szene war es dann aber soweit. Rump wird schön von Widdecke freigespielt und geht allein auf das Tor zu, wird leicht abgedrängt und zieht aus guter Position ab. Der Torwart läßt den Ball noch abprallen, aber Kaptan ist in der Mitte mitgelaufen und kann den Abpraller zum umjubelten 2:0 im Tor unterbringen (65.).

Der FCG hat eine beruhigende 2-Tore-Führung im Rücken. Doch erst am Mittwoch wurde man hier eines besseren belehrt. Und so ruhte sich niemand auf der Führung aus. Es spielte jetzt nur noch der FC Gütersloh. Und so war Yahkem frei durch und wird im letzten Moment vom Ahlener gehalten – rote Karte für Ahlen und Freistoß FCG (72.). Aciz kommt für „Kilometerfresser“ Rump und hat einige starke Szenen. Es fehlt das Glück im Abschluss (76.). Yahkem kommt dann nach einer Ecke von Kaptan zum Kopfball, der aber über das Tor geht (78.).

Doch auch die Ahlener kommen noch zu einer Chance. Nach einem Freistoß segelt Yilmaz unter dem Ball her und der Kopfball landet an der Latte. Den anschließenden Abpraller klären mehrere Gütersloher Abwehrbeine im Verbund auf der Linie (81.). Der Rest ist gut runtergespielt und den Sieg nicht mehr hergegeben. Der FCG gewinnt völlig verdient vor allem Dank der kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft.

„Das war eine super Woche. Männer, morgen entscheidet ihr was wir machen. Wir können frei machen, wir können trainieren oder wir können einfach zusammen Essen gehen und Kraft tanken. Das war eine große kämpferische Leistung und ihr habt euch das verdient!“, war aus dem obligatorischen Kreis nach Abpfiff von Trainer Julian Hesse zu vernehmen.

Und Saban Kapten lobt vor allem den Mannschaftsgeist: „Das macht schon großen Spaß! Jeder kämpft für den anderen. Alle Bankspieler fiebern genauso mit und pushen das Team. Das ist eine beeindruckende Mentalität. Und wenn man mal ehrlich ist, spielen wir in den letzten Wochen auch nicht wie ein Absteiger.“

Auf die Frage, wie man nun ohne die rote Laterne nach Hause finden will, lacht Kaptan. Tatsächlich sind wir endlich nicht mehr Letzter und haben Abschluss in der Tabelle ans Mittelfeld gefunden. Denn mit nur 3 Punkten mehr steht die U23 des SC Paderborn auf Rang 12. Und alle über uns platzierten Mannschaften haben mindestens ein Spiel mehr absolviert.

Weiter geht es für den FCG am kommenden Sonntag. Gast im Energieversum Stadion im Heidewald ist dann um 15 Uhr das Team von Westfalia Rhynern.

FC Gütersloh: Yilmaz, Beuckmann, Erdogmus, Kaptan, Lücke, Manstein, Yahkem, Aygün (83. Benmbarek), Flock (89. Wieckowicz), Rump (62. Aciz), Widdecke

Tore: 0:1 Manstein (41.), 0:2 Kaptan (65.).

Hier geht es zu unserem Liveticker zum Spiel RW Ahlen – FC Gütersloh

Fotos und Video: Patrick Bremehr