FCG gewinnt am Maifeiertag in Wattenscheid

Der FCG liefert in Wattenscheid eine starke Leistung ab und siegt vor über 1.200 Zuschauern im Lohrheidestadion mit 0:1 (0:1).

Im Vergleich zum 5:3 in der Vorwoche gegen den TuS Erndtebrück gab es weder in der Startelf noch auf der Bank eine nominelle Veränderung. Und so war es wieder NIco Bartling, der ganz vorne drin den Stürmer spielte, während Nemtsis erst einmal auf der Bank Platz nahm. Doch dem Spiel des FCG tat dies keinen Abbruch. Von Beginn pressten die Gütersloher und erzwangen so mehrere Ballgewinne. Die erste gute Chance hat Flock, als sein Schuss aus 15m zur Ecke abgefälscht werden kann (8.). Bis zur ersten nennenswerten Wattenscheider Szene dauerte es fast eine halbe Stunde, aber der Schussversuch aus gut 20 Metern rauscht deutlich über das Tor (26.). Und direkt im Gegenzug sollte dann das goldene Tor des Nachmittags fallen. Nach langem Abschlag von Peters kann Flock den Ball in den Lauf von Dantas spitzeln und der Neuzugang hämmert den Ball an die Unterkante der Latte von wo er zuerst auf die Torlinie und dann ins Tor springt (27.). Großer Jubel brandet bei den gut 120 mitgereisten FCG Fans auf der Haupttribüne auf. Und der FCG steckt nicht zurück sondern ist jetzt nahe dran die Führung auszubauen. Flock mit dem nächsten abgefälschten Schussversuch (34.), Manstein aus der Distanz (44.) waren dabei bestenfalls Halbchancen. Doch mit dem Pausenpfiff hat der heute bestens aufgelegte Lücke den Ball zur 2:0 Führing auf dem Kopf – scheitert aber an der Latte (45.). Und so ging es mit der knappen Führung in die Pause.

In Halbzeit 2 kamen die Gastgeber mit verändertem Gesicht aus der Kabine. Die Gastgeber gaben jetzt den Ton an und hatten einige gute Chancen, die die beste Abwehr der Liga aber im Verbund klären konnten. So war es erst Widdecke der einen Schuss blockte (48.) und kurz darauf Enning, der im letzten Moment den Ball vor dem einschussbereitsn SGW Stürmer klären kann (50.). Der FCG beschränkt sich auf schnelle Umschaltmomente und setzt eigene Nadelstiche über Kontersituationen. Der entscheidende Pass auf Flock nach Enning-Vorarbeit kommt aber noch nicht an (56.).

Nach einer Stunde Spielzeit wechselt Hesse dreifach aus und bringt mit Benmbarek, Namtsis und Bannink drei frische Kräfte – für die drei verlassen Enning, Bartling und Flock die Partie. Und zehn Minuten später hat Nemtsis nach Vorarbeit von Bannink die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber ein Wattenscheider Verteidiger bringt irgendwie die Fußspitze noch in den Schuss und kann somit zur Ecke retten (71.). Wattenscheid macht das Spiel, drückt den FCG in die eigene Hälfte aber wirklich große Chancen gibt es nicht. Ganz anders auf der anderen Seite. Gut 10 Minuten vor dem Ende ist es wieder Bannink in der Vorbereitung der den Ball quer auf Dantas legt, aber der aufmerksame SGW Keeper mit viel Risiko klären kann (80.).

Die Schlussphase wird hektisch. Wattenscheid wirft alles nach vorne und beordert in der Nachspielzeit auch den eigenen Torwart mit in den FCG Strafraum – und tatsächlich kommt dieser an den Ball und legt auf seinen Mitspieler ab, der zwar hart aber unplatziert genau auf Peters zielt, der den Ball festhalten kann. Die letzte große Chance der insgesamt 4 Miuten Nachspielzeit lag dann wieder beim FCG, aber Nemtsis kann den Ball nach Heisinger Vorarbeit nicht im leeren Kasten unterbringen und nagelt das Leder über das Tor (90.). Dennoch kannte der Jubel kaum Grenzen, da der Schiedrichter direkt danach abpfeift und die 3 verdienten Auswärtspunkte eingefahren sind.

Trainer Julian Hesse war trotz zahlreicher vergebener Chancen voll des Lobes: “Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Die erste Halbzeit war ganz stark und Wattenscheid fast gar nicht auf dem Platz. Klar müssen wir das Ding früher zu machen, aber alleine die Tatsache das wir kaum Großchancen zu lassen und das sehr sehr gut gegen den Ball verteidigen stimmt mich optimistisch für die kommenden Wochen.”

Und so folgt jetzt ein Heimspiel-Doppelpack. Bereits am kommenden Donnerstag ist im Nachholspiel die Sportfreunde Siegen im Ohlendorfstadion im Heidewald zu Gast ehe dann am Sonntag Eintracht Rheine den Weg in den Heidewald antreten wird. Anstoß ist am Donnerstag um 19.30 Uhr.

FC Gütersloh: Peters, Enning (64. Benmbarek), Beuckmann, Lücke, Widdecke, Manstein, Kandic, Illig, Dantas (87. Heisinger), Flock (59. Bannink), Bartling (58. Nemtsis)

Tor: 0:1 Dantas (27.).

Fotos: Niklas Elbracht

Liveticker vom Spiel SG Wattenscheid 09 – FC Gütersloh
Tor von Allan Firmino Dantas: So gewinnt der FCG in Wattenscheid (Video)
FCG-Trainer Julian Hesse in der Pressekonferenz: “Riesenkompliment an die Mannschaft!” (Video)

News und Berichte über unsere erste Mannschaft
Ergebnisse und Tabelle
News und Berichte vom gesamten Verein

Anzeige Anzeige

Geschäftsstelle

Die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle sind Mittwoch und Donnerstag: 18:00 – 19:30 Uhr und
bei Heimspielen der 1. Mannschaft.

Kontakt

Ohlendorf Stadion im Heidewald
Heidewaldstr. 27
33332 Gütersloh

Telefon +49 (0) 5241 21 07 30
Telefax +49 (0) 5241 21 07 31
E-Mail info@fcguetersloh.de