FCG gewinnt Kreispokal in Spexard

FCG gewinnt Kreispokal in Spexard
Mai 29, 2019 Patrick Bremehr



Im letzten Spiel der Saison gewinnt das Team von Julian Hesse den Kreispokal souverän mit 4:0 (2:0) und zieht damit in den Westfalenpokal in der neuen Saison ein.

Durch die Niederlage am letzten Sonntag unter Druck die Westfalenpokal-Qualifikation im zweiten Anlauf schaffen zu müssen war unsere Mannschaft von Beginn an konzentriert und kam zu ersten guten Gelegenheiten die Flock und Thomas aber in den ersten 15 Minuten ausließen. Trotzdem war es Thomas, der in seinem letzten Spiel für den FCG die Führung nach Manstein-Freistoß völlig freistehend besorgte (22.).

Als die Spexarder die Offensivbemührungen erhöhten spielte Aciz einen sauberen Konter und legte den Ball mustergültig ab in die Mitte. Flock nahm die Kugel an, legte sich diese zurecht und zirkelte den Ball dann unhaltbar ins linke untere Eck – es stand 2:0 (33.). In der Folge verpassten die Gütersloher eine noch höhere Führung. So ging es mit 2:0 in die Pause.



In der zweiten Halbzeit ließ der FCG vor 480 zahlenden Zuschauern nichts mehr anbrennen. Direkt nach der Pause war es Aciz der zum vorentscheidenden 3:0 traf (48.). Angetrieben durch Kaptan erspielte sich die Mannschaft immer wieder Chancen, die aber ungenutzt blieben. Erst kurz vor dem Ende steckte der eingewechselte Co-Trainer Schiller die Kugel auf Schröder durch, der locker einschob und danach zum Salto ansetzte (88.).

Dann gab es den Pokal, Freudengesänge mit Fans auf dem Platz und später in der Kabine. Manch einer rieb sich verwundert die Augen und sagte „Das hätte ich im Winter nie für möglich gehalten, dass wir die Klasse halten und den Kreispokal gewinnen“. Doch manchmal schreibt der Fussball seine eigenen Geschichten. Und so beginnt mit dem Abschluss der Saison bei vielen Anhängern bereits die Vorfreude auf die neue Spielzeit. Wenn es dann wieder heißt: „Wir gewinnen sowieso – oh Gütersloh!“



FC Gütersloh: Westergerling, Wieckowicz, Aciz, Thomas (57. Schröder), Benmbarek, Lücke, Manstein, Aygün, Kaptan (76. Schiller), Flock (67. Rump), Widdecke

Tore: 0:1 Thomas (22.), 0:2 Flock (33.), 0:3 Aciz (48.), 0:4 Schröder (88.)