FCG schlägt Rheine und fährt mit breiter Brust nach Paderborn

Das war ein erfolgreicher Muttertagssonntag im Ohlendorfstadion im Heidewald an dem der FC Gütersloh die Gäste aus Rheine mit 2:0 (0:0) nach Hause schickt und die 582 Zuschauer jubeln lässt.

Trainer Julian Hesse musste diesmal in der Startformation gleich drei Änderungen vornehmen. Für Kandic kam Bannink in die Partie und Nemtsis ersetzte den angeschlagenen Dantas.. Außerdem musste Flock kurzfristig passen, so dass ebenfalls Yahkem in die Startformation rückte.

Im Spiel entwickelte sich mit den offensiv ausgerichteten Rheinensern ein offener Schlagabtausch in dem beide Teams schon in der Anfangsphase gute Möglichkeiten hatten. Nachdem Rheine einen 20m Knaller mittig auf Peters knallte (4.) legte Yahkem eine Flanke aus aussichtsreicher Position aufs Außennetz (6.). Und in der nächsten Szene verpasste Nemtsis eine Yahkem-Flanke mit einem versuchten Flugkopfball nur knapp (10.).

Yahkem spielte stark auf und bereitete auch die nächste FCG Chance vor indem er den Ball auf Bannink paasste der den Ball aus aussichtsreicher Position nicht verarbeiten konnte und die Rheiner Abwehr dann zur Stelle war (22.). Erneut hatte der FCG auch zahlreiche Ecken aus denen leider wenig Gefahr ausging. Die beste Möglichkeit hatte Beuckmann nachdem Lücke den Ball am langen Pfosten scharf in den Strafraum köpfte (31.). Dann waren es die Gäste die zuerst aus spitzem Winkel am Tor vorbei schossen (36.) und anschließend Peters und Beuckmann mit vereinten Kräften den Gegentreffer verhindern konnten (38.). Die größte Chance der ersten Halbzeit hatte Bannink dessen Kopfball der Keeper mit einem Reflex aus kurzer Distanz noch an die Latte lenkte (43.). Und so ging es mit 0:0 in die Pause. Wobei die Zuschauer hier bestens unterhalten wurden.

Und so ging es in der zweiten Halbzeit lückenlos weiter. Nach Freistoß und Kopfball Verlängerung von Bannink verpasste Lücke am langen Pfosten haarscharf die Führung für den FCG (48.) und auf der anderen Seite war es Peters der in Klasse Manier eine 100% Chance der Eintracht aus Rheine zu Nichte machte indem er den Schuss des völlig freistehenden Stürmers klasse parierte (51.). Da Rheine weiter das Heil in der Offensive sucht ergeben sich für den FCG Räume zum Kontern.

So wird Illig geschickt und spitzelt den Ball bereits am Strafraum vorbei, wird aber vom Torwart als letztem Mann an der Strafraumgrenze gefoult. Es gibt nur gelb und Freistoß. Diesen setzt Manstein knapp über das Tor (54.). Anschließend kommt beim FCG Heisinger für Nemtsis und fügt sich direkt stark ein, kann nach sehenswertem Flügellauf den Pass aber nicht zielgenau in die Mitte spielen (56.). Hesse bringt Kandic für Bartling und stärkt so das Mittelfeld. Und so war es genau dieser Kandic der den Ball zu Illig durchsteckt, dieser lässt zwei Gegenspieler stehen und gibt den Ball mustergültig auf Yahkem in die Mitte der keine Mühe hat die umjubelte Führung für den FCG zu erzielen (66.).

Doch Rheine steckt nicht auf, hat die ein oder andere Möglichkeit wobei die Gütersloher Defensive heute nicht so stark in Bedrängnis kommt wie am vergangenen Donnerstag. Immer wieder laufen die Gütersloher früh an, um erst gar nicht so stark unter Druck zu geraten. Das gelingt über weite Strecken sehr gut. In der Folge kommen noch Haeder und Klantzos für Manstein und Bannink in die Partie. Die beste Chance hat Klantzos nur Sekunden nach seiner Einwechslung als er alleine aus spitzem Winkel auf das Tor zulaufen kann aber zu lange braucht, um den Abschluss zu finden, so dass Keeper und Verteidiger den Ball blocken können (85.).

Als Rheine alles nach vorne wirft ist es Illig der den geklärten Ball an der Mittellinie sichern kann und aus gut 35 Metern aufs leere Tor zum umjubelten 2:0 einschießen kann. Danach pfeift der Schiedsrichter direkt ab und lässt den FCG nun mit breiter Brust zum Spitzenspiel nach Paderborn fahren.

FCG Trainer Julian Hesse war zufrieden: “Ich bin unfassbar froh das wir uns hier für die harte Arbeit belohnen. Auf diese Mannschaft lasse ich nichts kommen. Wir haben aus dieser sehr intensiven Woche 7 Punkte geholt. Klar, es waren auch 9 Punkte möglich und die hätten wir gerne gehabt, aber auch 7 Punkte ist eine gute Ausbeute. Jetzt fahren wir nach Paderborn wo ich ein enges Spiel auf Augenhöhe erwarte. Die Woche hat Körner gekostet – das hat heute jeder gesehen, aber die Fans haben die letzten paar Prozentpunkte aus uns herausgekitzelt. Danke für die Unterstützung!”

Und so wartet auf den FCG ein Spitzenspiel – trennen die beiden Mannschaften doch nach der heutigen Paderborn-Nieder lage in Wattenscheid (2:1 für die SGW) doch nur noch 1 Punkt, wobei die Paderborner noch ein Nachholspiel (gegen Tabellenführer Kaan-Marienborn) zu bestreiten haben. Anstoß im Sportzentrum Marienloh ist am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr. Für interessierte Fans fährt ein Fanbus für den man sich unter away@fcguetersloh.de anmelden kann. Mehr Informationen bekommt ihr hier.

FC Gütersloh: Peters, Enning, Beuckmann, Illig, Yahkem, Nemtsis (55. Heisinger), Bartling (59. Kandic), Lücke, Manstein (75. Haeder), Bannink (84.Klantzos), Widdecke.
Tore: 1:0 Yahkem (67.), 2:0 Illig (90.+4).

Fotos: Jens Dünhölter

Liveticker vom Spiel FC Gütersloh – FC Eintracht Rheine
Trainer Julian Hesse in der Pressekonferenz: “Wahsinns-Kompliment an die Mannschaft!” (Video)

News und Berichte über unsere erste Mannschaft
Ergebnisse und Tabelle
News und Berichte vom gesamten Verein

Anzeige Anzeige

Geschäftsstelle

Die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle sind Mittwoch und Donnerstag: 18:00 – 19:30 Uhr und
bei Heimspielen der 1. Mannschaft.

Kontakt

Ohlendorf Stadion im Heidewald
Heidewaldstr. 27
33332 Gütersloh

Telefon +49 (0) 5241 21 07 30
Telefax +49 (0) 5241 21 07 31
E-Mail info@fcguetersloh.de