FCG schlägt Wiedenbrück im Kreispokal

FCG schlägt Wiedenbrück im Kreispokal
November 13, 2019 Patrick Bremehr

Was für ein Spiel! Das Viertelfinale im Kreispokal zwischen dem FC Gütersloh und Oberliga-Spitzenreiter SC Wiedenbrück hatte alles was ein echtes Pokalspiel ausmacht. Vor 480 Zuschauern bezwingt die Mannschaft von Julian Hesse den Favoriten aus Wiedenbrück mit 1:0 (0:0).

Aufgrund der Belastung der letzten Wochen baute Hesse die Startelf etwas um. Yilmaz bekam im Tor eine Chance, Baum verteidigte wie schon am Sonntag beim Heimspiel gegen Rheine neben Lücke und vorne bekamen Kaptan und Rump eine Chance sich neben Flock zu beweisen.

In den ersten 20 Minuten hatte Wiedenbrück mehr vom Spiel, klare Chancen waren aber Mangelware. Das änderte sich, als der FCG das Spiel mehr und mehr in den Griff bekam und vor allem Flock immer wieder gute Akzente setzen konnte. In den ersten 45 Minuten kam aber meist der letzte Pass nicht an, oder Hölscher konnte den Ball klären. Auf der anderen Seite waren es vor allem zahlreiche Ecken die für Gefahr sorgten. Baum und Lücke hatten in der Innenverteidigung aber die Lufthoheit und verteidigten die Standards recht souverän. Gegen Ende der ersten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. erst zieh Flock klasse in die Mitte und zieht gekonnt ab – Hölscher kann im letzten Moment und mit einer super Parade zur Ecke abwehren (40.). Die beste Chance der ersten Halbzeit hatten die Gäste direkt im Gegenzug als nach der FCG Ecke die Verteidiger zu langsam zurück kamen und der SCW Stürmer im Eins-gegen-Eins an Yilmaz scheiterte (41.). Und im nächsten Angriff war es wieder Flock der sich schön durchsetzt, den Ball in den Rücken der Abwehr spielt und Schwesig aus 20m beherzt aber knapp über das Tor schießt (42.). Mit dem Pausenpfiff dann eine erneute Flock-Chance, aber Hölscher faustet den Ball raus (45.). Trotz turbulenter Schlussphase und besten Chancen geht es in die Pause. Die Zuschauer sind schon jetzt begeistert und die Stimmung ist super.



Das sollte in der zweiten Halbzeit nicht schlechter werden. Die Gäste kamen sehr aggressiv aus der Pause und hatten die erste gute Chance, aber Wieckowicz kann den strammen Schuss im letzten Moment zur Ecke klären (53.). Dann war es der FCG der einen schnellen Angriff über Rump und Kaptan vorträgt. Der Pass auf Flock kommt mustergültig so dass der Ball anschließend zum umjubelten 1:0 im Tor landet (58.).

Der FCG bleibt jetzt dran, hat durch Kaptan, Rump sowie einem Latten-Kopfball eines SCW Verteidigers nach Manstein Freistoß beste Gelegenheiten das zweite Tor nachzulegen. Der SC Wiedenbrück macht erst in den letzten 15 Minuten auf, aber der FCG steht sicher, verteidigt clever und erspielt sich im Ansatz gute Kontergelegenheiten, die dann aber nicht zielgerichtet genug ausgespielt werden. Nach 5 Minuten Nachspielzeit und dem berüchtigten Freistoß für den Gegner in der letzten Szene des Spiels pfeift der Schiedsrichter ab und die Fans im Heidewald bejubeln den verdienten Halbfinaleinzug unserer Mannschaft.

„Natürlich war das heute viel Kampf. Den haben wir aber angenommen. Abgesehen von den ersten 20 Minuten waren wir aber auch das klar bessere Team und ich bin sehr froh, dass sich das heute auch im Ergebnis zeigt. Natürlich müssen wir hier bei den Konterchancen den Sack eher zu machen, aber am Ende ist nur der Sieg wichtig. Ich bin stolz auf die Jungs und das was wir heute wieder rausgehauen haben!“ ist Hesse sichtlich begeistert von der Leidenschaft mit der unser Team über die gesamte Spieldauer agiert hat.

Weiter geht es am kommenden Sonntag um Oberliga Punkte. Dazu tritt das Team beim TuS Ennepetal an. Anstoß Sonntag um 14.30 Uhr. Im Kreispokal steht das Halbfinale bei Aramäer Gütersloh an. Die Ansetzung ist Stand heute am 23.4.2020.

FC Gütersloh: Yilmaz, Baum, Kording, Wieckowicz, Kaptan, Schwesig (59. Yahkem), Lücke, Manstein, Aygün (80. Benmbarek), Flock (81. Kristkowitz), Rump (67. Schröder)

Tor: 1:0 Flock (58.)