FCG unterliegt ASC Dortmund

FCG unterliegt ASC Dortmund
Oktober 14, 2018 Patrick Bremehr

Vor 402 Zuschauern unterliegt die Mannschaft von Trainer Dennis Brinkmann dem Gast aus Dortmund mit 0:1 (0:0).

Dabei fing das Spiel im Energieversum Stadion im Heidewald gar nicht so schlecht an. Die Gäste beschränkten sich darauf, den Ballbesitz dem FCG zu überlassen, störten dann aber sehr früh und zwangen die Gütersloher zu einigen Fehlpässen und Befreiungsschlägen. Doch immer, wenn die erste Linie des ASC im Aufbauspiel überspielt war kam der FCG zu Möglichkeiten. Die Nachschussmöglichkeiten nach Ecken von Beuckmann (10.) und Lücke (18.) konnten abgeblockt werden, ein schneller Spielzug über Manstein und Flock auf Aygün verpasste dieser um Zentimeter (30.). Auf der anderen Seite gab es in Halbzeit 1 nur zwei nennenswerte Szene. Zuerst ging das Leder aus spitzem Winkel rechts vorbei (33.), kurz darauf war es ein Freistoß aus 22 Metern der von Westergerling pariert werden konnte (42.). So ging es torlos in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste sehr druckvoll aus der Pause. Und so war es eine Doppelchance die zuerst noch von Westergerling pariert werden konnte, Podehl stand aber am langen Pfosten bereit und drosch den Ball unhaltbar ins lange Eck zum 0:1 (48.). Der FCG reagiert geschockt und hat Probleme nun wieder zurück ins Spiel zu kommen. Deljiu und Hop kommen für Tragoudas und Aygün. Und so war es auch Deljiu der nach seiner Verletzung ein belebendes Element im Spiel war und die größte Chance des Spiels vorbereitete. Deljiu setzte sich klasse im Strafraum durch, spielt zurück auf Aciz, der hatte sogar noch Zeit den Ball anzunehmen und traf dann völlig frei aus 7 Metern nur die Oberkannte der Latte (71.). Die Chance war aber zumindest ein Wachschuss, dass hier noch etwas gehen kann. Der FCG war jetzt klar überlegen, drückte auf den Ausgleich der aber nicht mehr fallen sollte. Zu allem Überfluss bekam Widdecke in der letzten Aktion des Spiels bei einer Rudelbildung genau wie sein Dortmunder Gegenspieler die glatt rote Karte (93.).

Trainer Dennis Brinkmann: „Was soll ich sagen, wir sind sicherlich nicht das Fallobst, wie es die Tabelle vielleicht ausdrücken mag. Wir müssen dringend an der Chancenverwertung arbeiten, aber es ist auch schwer, wenn die zur Verfügung stehenden Spieler wöchentlich wechseln und Leistungsträger verletzt oder gesperrt ausfallen. Dennoch suchen wir nicht nach Ausreden. Immerhin haben wir uns einige Chancen herausgearbeitet. Wir benötigen dringend ein Erfolgserlebnis damit der Knoten endlich platzt.“

Weiter geht es für unsere Mannschaft am kommenden Sonntag in Herne (Anstoß 15.15 Uhr), bevor am Sonntag 28.10. das Team von Eintracht Rheine im Heidwald zu Gast sein wird (Anstoß 15.00 Uhr).

FC Gütersloh: Westergerling, Beuckmann, Erdogmus, Aciz, Benmbarek, Lücke, Manstein, Aygün (64. Hop), Tragoudas (54. Deljiu), Flock, Widdecke

Tor: 0:1 Podehl (48.)

Foto: Jens Dünhölter