FCG veranstaltet die Stadtmeisterschaft im Jahr 2032

FCG veranstaltet die Stadtmeisterschaft im Jahr 2032
Oktober 22, 2018 Helmut Delker

In der Vorrunde warten schon echte Prüfsteine. Bei der Auslosung der 14. Sparkassen-Hallen-Stadtmeisterschaften bekommt es der FC Gütersloh in der Vorrunde mit dem SV Avenwedde und dem Gütersloher Turnverein zu tun. Die Gruppen wurden von Top-Läuferin Michelle Rannacher (DJK Gütersloh) in der Zentrale der Sparkasse Gütersloh-Rietberg ausgelost. Aus der Siebener-Gruppe qualifizieren sich die ersten Vier für die Endrunde. Bis der FCG das Turnier nach 2015 zum zweiten Mal ausrichten darf, wird es noch lange dauern. Vor Vertretern der Gütersloher Fußballvereine und des aktuellen Veranstalters Assyrer Gütersloh ist auch die Reihenfolge der künftigen Turnierausrichter ermittelt worden. Das FCG-Los wurde dabei als Letztes gezogen. So wird der FC Gütersloh die Stadtmeisterschaft erst wieder im Jahr 2032 ausrichten dürfen.

Der FCG und Titelverteidiger SV Spexard als die beiden ranghöchsten Fußballklubs der Stadt wurden bei der Auslosung gesetzt. Mit dem früheren, langjährigen Landesligisten SV Avenwedde und dem GTV, der als Aufsteiger derzeit die Bezirksliga aufmischt, warten in der Vorrunde schon zwei knifflige Gegner. Hinzu kommen die A-Kreisligisten Aramäer Gütersloh, Türkgücü Gütersloh und Veranstalter Assyrer Gütersloh sowie B-Ligist SC Blankenhagen. Die Vorrundengruppe wird am Samstag, 12. Januar, um 13 Uhr in der Innenstadt-Sporthalle an der Bismarckstraße ausgetragen. Am Sonntag um 13 Uhr folgt dann die andere Gruppe mit dem SV Spexard, BW Gütersloh, Tur Abdin Gütersloh, TuS Friedrichsdorf, ASC Suryoye Gütersloh, FC Isselhorst und SCE Gütersloh. Die Endrunde ist am Sonntag, den 20. Januar, um 12 Uhr geplant.

Unser Nachbar aus Spexard hatte bei der Auslosung der Turnierausrichter mehr Glück als der FCG. Der SVS ist schon im Jahr 2020 Gastgeber der Stadtmeisterschaften – gefolgt von Aramäer Güersloh (2021) und dem TuS Friedrichsdorf (2022).