Kommentar: Gemeinsam das Stadion erhalten

Kommentar: Gemeinsam das Stadion erhalten
November 24, 2018 Helmut Delker

Unter der Überschrift „Gemeinsam das Stadion erhalten“ ist heute im Westfalen-Blatt ein Gast-Kommentar zum Energieversum Stadion erschieden. FCG-Vorstandsmitglied Helmut Delker bekam die Gelegenheit seine Sicht zu schildern. Der FCG hat ja bei der Stadt Gütersloh den Bau eines Begegnungszentrums beantragt, über den am Donnerstag, 29. November, im Sportausschuss beraten wird:

„Keine Modernisierung seit 1972“ – die Schlagzeile brachte es in dieser Woche auf den Punkt. Seit 1972 hat es im Heidewald viele große Spiele gegen prominente Vereine gegeben, aber Handwerker sind in der Regel nur vorbei gekommen, um Schäden zu reparieren.

So ist der Heidewald in die Jahre gekommen. Der Beigeordnete Andreas Kimpel hat einen Modernisierungs- und Sanierungsstau festgestellt. Es ist völlig unstrittig, dass beispielsweise die sanitären Anlagen marode sind und für den künftigen Betrieb des Stadions ein erheblicher Raumbedarf besteht. Der FC Gütersloh (oder mögliche andere Vereine als Nutzer) kann in dem Stadion nur wettbewerbsfähig bleiben, wenn auch Modernisierungsschritte erfolgen.

Die politische Diskussion hat jetzt richtig Fahrt aufgenommen. Natürlich gibt es auch kritische Stimmen. Das ist normal, denn es ist Aufgabe von Politik ein Anliegen kritisch zu hinterfragen und zu bewerten. Und Aufgabe der Stadtverwaltung ist es, für eine Entscheidung die notwendigen Fakten zu liefern. All das ist derzeit auf einem sehr guten Weg.

In der Vergangenheit sind Politik und Verwaltung in Gütersloh stets für den Sport in der Stadt eingetreten. Die verschiedenen Baumaßnahmen beim SV Spexard, die neuen Umkleidekabinen am Sportplatz Ostfeld oder auch die geplanten Investitionen am Kamphof – all diese Maßnahmen sind gut und richtig und werden vom FC Gütersloh unterstützt, denn die Sportvereine in der Stadt sollten untereinander solidarisch sein. Es ist Sache der Politiker zu entscheiden, wie und unter welchen Bedingungen sich da der FCG-Antrag einreiht. Klar ist aber auch, dass im Heidewald etwas passieren muss.

Anlass für den Antrag zum jetzigen Zeitpunkt ist der 2019 auslaufende Pachtvertrag. Die Stadt Gütersloh und die Gütersloher Schützengesellschaft verhandeln momentan über eine Verlängerung des Vertrages. Das macht aber nur Sinn, wenn auch Sanierungsmaßnahmen folgen. Der FC Gütersloh hat deshalb die Initiative ergriffen und will sich auch finanziell beteiligen. So ist der Antrag auch ein Bekenntnis des FCG zum Energieversum Stadion. Erhalten können die Stadt Gütersloh und der FC Gütersloh den Heidewald nämlich nur gemeinsam.



Helmut Delker (51) ist seit 2017 ehrenamtlich im Vorstand des FC Gütersloh tätig. Beruflich begann seine Laufbahn in der WESTFALEN-BLATT-Sportredaktion Gütersloh. Mittlerweile arbeitet er als CvD für Radio Gütersloh.