Gütersloher Schiedsrichter erreichen Halbfinale

Gütersloher Schiedsrichter erreichen Halbfinale
Oktober 7, 2019 Helmut Delker

Nach dem Gewinn der Westfalenmeisterschaft hat die Schiedsrichtervereinigung erneut einen sehr guten Auftritt hingelegt. Beim Oktoberwochenturnier der Schiedsrichtervereinigung Höxter gelang den Gütersloher Schiedsrichtern der Sprung ins Halbfinale – und das obwohl der Torjäger. Zum Team gehörten auch Lukas Kronefeld (auch Spieler unserer B-Junioren) und Daniel Wiens vom FC Gütersloh. Hier ist ein Bericht von Schiedsrichter-Teamchef Tobias Severins:

Stark ersatzgeschwächt machten sich die amtierenden Westfalenmeister um Teamchef Tobias Severins und Kapitän David Hartenstein am frühen Samstagmorgen auf den Weg zum 71. Oktoberwochenturnier der Schiedsrichtervereinigung Höxter. Zunächst mussten aus zwei 6er Gruppen die acht Viertelfinalisten ermittelt werden, so dass als Minimalziel schnell der Einzug in die K.o.-Runde formuliert wurde. Im Weg standen uns bei dem Vorhaben die Schiedsrichtervereinigungen aus Lüneburg, Berlin, Hannover, Höxter und Paderborn. Auf einen souveränen 3:1-Auftakterfolg gegen Lüneburg folgten zwei torlose Spiele (0:0 gegen Berlin und 0:4 gegen den späteren Sieger aus Hannover), die uns das schmerzhafte Fehlen von Toptorjäger Martin Gratzla nachhaltig bewusst machten. Dennoch konnten wir mit einem 2:0 im vorletzten Gruppenspiel gegen die Gastgeber den vorzeitigen Einzug in die Ausscheidungsspiele eintüten und uns im letzten Gruppenspiel durch zwei späte Anschlusstore beim 2:3 gegen die favorisierten Paderborner den 3. Platz in der Gruppe sichern.

Dies bescherte uns mit dem Derby gegen Bielefeld unser absolutes Wunschlos und ließ Tobias Severins spontan zum Ausruf einer Siegprämie in Form einer Kiste Kaltgetränke hinreißen. Dies war Motivation genug, um nach dramatischem Neunmeterschießen das Halbfinalticket zu buchen und die Halle anschließend mit frenetischen „Derbysieger“ rufen zu erfüllen. Somit trafen wir im Halbfinale erneut auf die Paderborner, die uns jedoch deutlich die Grenzen aufzeigten und uns mit 0:4 ins kleine Finale schickten. Bedingt durch den dünnen Kader und den anstrengenden Turnierverlauf fehlten uns für den Sprung auf’s Treppchen letztlich die Körner und wir beendeten das Turnier mit einer weiteren Niederlage. Dennoch überwog am Ende die Zufriedenheit, da jeder alles reingehauen hat, wir unser Minimalziel übertreffen konnten und die Bielefelder Kollegen nach Hause schickten. Bei einem gemeinsamen Abendessen ließen wir den Abend gebührend ausklingen und freuen uns auf kommende Turniere.

Zum Team gehörten: Tobias Severins, Dominic Stock, Max Westerfellhaus (alle GW Langenberg), Daniel Wiens, Lukas Kronefeld (beide FC Gütersloh), David Hartenstein (RW Masthote), und Felix Wittreck (FC Kaunitz).

FCG-Schiedsrichter-Homepage mit weiteren Berichten
Kampagne für den 23. Mann: Schiedsrichter haben viele Vorteile
Schiedsrichtervereinigung Güttersloh wird Westfalenmeister