Heiße Nachbarschaftsduelle der B-, C- und D1-Junioren

Heiße Nachbarschaftsduelle der B-, C- und D1-Junioren
September 22, 2019 Presse

Großartig gekämpft, aber am Ende mit 3:5 verloren. Die B-Junioren des FC Gütersloh haben sich gegen den TuS Friedrichsdorf trotzdem gut verkauft. Die C-Junioren erkämpften sich gegen eine starke Mannschaft von Aramäer Gütersloh ein 1:1, während die D1-Junioren gegen den SV Spexard mit 3:1 gewannen. Niederlagen gab’s für die D2- und die D3-Junioren.

Die B-Junioren lieferten sich ein wildes Duell mit dem TuS Friedrichsdorf. Beide Teams schenkten sich nichts. Erst ging Friedrichsforf in Führung, dann drehte der FCG das Spiel noch vor der Pause und führte mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel gewann wieder Friedrichsdorf die Oberhand – 3:2. Der FCG kam noch einmal zurück und schaffte den 3:3-Ausgleich, doch dann siegte Friedrichsdorf am Ende mit 5:3. Kostas Ioannidis (2) und Bekir Bekir trafen für Gütersloh. „Als Trainer weiß ich, wie gerne die Jungs gewonnen hätten, aber durch solche Spiele werden wir sehr viel dazu lernen. Die Jungs sind super drauf“, lobte Trainer Horst Gmehling sein Team.

Die C-Junioren erkämpften sich gegen Aramäer Gütersloh ein 1:1. Allerdings wird eng, wenn sich das Team noch für die Kreisliga A qualifizieren will. Der FCG muss dafür zwei Spiele gewinnen und benötigt Schützenhilfe. „Wir haben klasse angefangen und haben super den Ball laufen lassen“, berichtete Trainer Sezgin Schmidt. Der FCG belohnte sich in der zwölften Minute mit dem 1:0-Führungstreffer. Nach etwa einer halben Stunde kamen die Arämer stärker auf schafften prompt den Ausgleich (33.). Nach dem Seitenwechsel geriet der FCG gegen die starken Aramäer in die Defensive, doch das brachte das Unentschieden über die Zeit.

Die D1-Junioren (Foto oben) feierten einen 3:1-Derbysieg gegen den SV Spexard. Zur Halbzeit führte Spexard mit 1:0, doch nach der Pause zeigte der FCG eine tolle Moral. Mit schnellen Kombinationen brachten die Gütersloher den Gegner immer wieder in Schwierigkeiten. Der FCG erzielte nicht nur drei Tore, sondern traf auch einige Male das Aluminium. „Die Mannschaft hat sehr gut gespielt“, freute sich Trainer George Sakalakis. Die D2-Junioren verloren das Derby gegen Blau-Weiß Gütersloh mit 1:3, während die D3-Junioren bei der SG Langenberg-Benteler mit 0:10 unterlagen.