Hohe Auszeichnung für die FCG-Jugend

Hohe Auszeichnung für die FCG-Jugend
September 11, 2018 Helmut Delker

Presseinformation der Volksbanken im Kreis Gütersloh:

Kreissportbundchef Hans Feuß brachte es auf den Punkt: „Neues Vereinsheim, Aufstieg in die Bundesliga, Gewinner bei den Sternen des Sports im Kreis Gütersloh – läuft für die TG Hörste.“ In der Tat gibt es bei den „Rothosen“ aus dem Haller Ortsteil in diesem Jahr reichlich Grund zum Jubeln. Mit dem „Großen Stern in Bronze“, dotiert mit 1.500 Euro, hat sich die TG Hörste zudem für nächste Runde des Wettbewerbs auf Landesebene qualifiziert. Die Plätze zwei und drei belegten der FC Gütersloh und der Post SV Gütersloh.

Hier geht es zu unserem Bericht über die Siegehrung aus FCG-Sicht.

Die weibliche Handball-A-Jugend der TG Hörste spielt in diesem Jahr in der Bundesliga – ein kreisweit bislang einzigartiger Erfolg im Nachwuchshandball. Geglückt ist dieser Erfolg nicht mit finanziellen Mitteln, sondern mit den „Basics“ des Amateursports: Identifikation, Fleiß, ehrenamtliches Engagement – und natürlich Talent. „Dass es das selbst ernannte Kuhdorf fast ausnahmslos mit Sportlerinnen, die schon von klein auf zusammenspielen, in die Bundesliga geschafft hat, hat die Jury überzeugt“, so Laudator Wolfgang Hillemeier, Sprecher der Volksbanken im Kreis Gütersloh. Lob gab es auch von den übrigen Jury-Mitgliedern Landrat Sven-Georg Adenauer, Kreissportbundchef Hans Feuß und Sportredakteur Uwe Kramme. Der Lohn für die Sieger: Der „Große Stern des Sports in Bronze“ und 1.500 Euro für die Vereinskasse – gestiftet von der Volksbank Halle/Westf. eG.

Ebenfalls für sein besonderes gesellschaftliches Engagement wurde der FC Gütersloh ausgezeichnet. „Der Verein stand vor rund einem Jahr vor der Insolvenz und hat es durch großen Einsatz und viele Aktionen geschafft, verlorenes Vertrauen zurück zu gewinnen und viele Kinder und Jugendliche wieder für den Sport im FCG zu begeistern“, so Hillemeier. Belohnt wird diese Leistung mit 1.000 Euro, gestiftet von der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG. Der drittplatzierte Post SV Gütersloh kam mit seinem Projekt „One
Game. One World.“ ebenfalls aufs Treppchen und wurde mit 500 Euro belohnt. Die Botschaft lautet: „Jeder Mensch soll die Chance haben, Tischtennis zu spielen – egal aus welchem Land, egal aus welchem sozialen Milieu, egal welches Alter, egal mit welchem Handicap.“

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports in Gold“ ist. Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger im jährlichen Wechsel persönlich ausgezeichnet.

Weitere Informationen im Internet unter www.sterne-des-sports.de.

Auf dem Foto: Die Handballmädchen der TG Hörste, die Fußballer des FC Gütersloh und die Tischtennis-Abteilung des Post SV Gütersloh sind die drei Kreissieger im bundesweiten Breitensport-Wettbewerb „Sterne des Sports“. Im Bild: offizielle Vertreter der Vereine, Jurymitglieder, Sponsoren und Sportler. (Foto: Gerkens)