Jugendspiele: E1-Junioren siegen mit 9:8

Jugendspiele: E1-Junioren siegen mit 9:8
Mai 4, 2019 Helmut Delker

Die jüngeren Teams des FC Gütersloh haben Lehrgeld gezahlt. Bis auf die E1-Junioren, die ein turbulentes Freundschaftsspiel gegen den SV Spexard mit 9:8 gewannen, kassierten alle E- und F-Junioren-Mannschaften Niederlagen.

17 Tore in einem Spiel! Die E1-Junioren siegten in einem turbulenten Freundschaftsspiel gegen die E1 des SV Spexard mit 9:8. Zur Pause führte die Spexarder noch mit 5:2. „Es war ein rasantes Spiel, wo es viel hin und her ging. Unsere Mannschaft schaffte dabei eine große Aufholjagd“, freute sich Trainer George Sakalakis, Eine 3:4-Heimniederlage kassierten die E3-Junioren gegen Grün-Weiß Varensell. Beide Mannschaften waren gleichstark und lieferte sich ein ausgeglichenes Spiel. Kurz vor Schluss erzielten die Gütersloher zwar das 4:4, aber FCG-Trainer Rafael Laschok, der als Schiedsrichter fungierte,erkannte das Tor nachträglich ab. Es hatte sich herausgestellt, dass der Stürmer des FCG dem Varenseller Torwart aus Versehen auf die Hand getreten war. So gewann Varensell am Ende mit 4:3. Die E4-Junioren hätten aus ihrem Spiel gegen die E2 von Victoria Clarholz mehr machen können. Der FCG erspielte sich gute Chancen, machte daraus aber zuwenig. Am Ende verloren die Gütersloher mit 2:4 (1:2). „Zur Pause hätte es auch 3:0 für uns stehen können. In der zweiten Halbzeit lief es ähnlich“, berichtete Co-Trainer Cengiz Dogan, der mit der spielerischen Leistung seines Teams aber zufrieden war. Die E5-Junioren lieferten sich mit der E4 ein schönes Spiel, verloren aber mit 5:6 (2:2). „Wir haben auf Augenhöhe gespielt, aber leider unglücklich verloren“, lautete das Fazit von Co-Trainerin Anna Laubinger.

Die F2-Junioren mussten sich der F2 des Gütersloher TV mit 2:5 (1:2) geschlagen geben. „Wir haben gut angefangen und sind auch in Führung gegangen. Danach hat die Mannschaft leider die Ordnung verloren“, meinte Trainer Oliver Lömker. Nach einem 1:2-Rückstand zur Pause gelang zwar noch der 2:2-Ausgleich, doch anschließend zog der GTV davon.