Junger FCG-Schiedsrichter wird im Perspektiv-Team gefördert

Junger FCG-Schiedsrichter wird im Perspektiv-Team gefördert
Januar 24, 2020 Presse

Der Weg nach oben ist weit im Fußball. Das gilt natürlich auch für Schiedsrichter. Der Fußballkreisverband Gütersloh hat deshalb ein Schiedsrichter-Perspektiv-Team, in dem junge talentierte Referees besonders gefördert werden. Zum Perspektiv-Team gehört auch 15-jährige B-Junioren-Fußballer Lukas Kronefeld vom FC Gütersloh. Zusammen mit den anderen Schiedsrichtern hat Lukas jetzt an einem Seminar-Wochenende in der Gemeinde Möhnesee teilgenommen. Hier ist dazu ein Bericht seines Schiedsrichter-Kollegen Justus Sundermann:

Das Schiedsrichter-Perspektiv-Team des Kreises Gütersloh führte am vergangenen Wochenende sein Trainingslager zur Winterpause im Tagungszentrum „Heinrich-Lübke-Haus“ in der Gemeinde Möhnesee durch. Für die zehn Förder-Schiedsrichter um die Tagungsleiter Tobias Severins und Tim Neubauer stand ein vielfältiges Programm auf der Tagesordnung. Am Freitagabend erfolgte zunächst die Anreise in Fahrgemeinschaften. Nach dem gemeinsamen Abendessen im eigenen Restaurant des Heinrich-Lübke-Haus erfolgte schon mit der Seminareröffnung samt Regeltest und Konformitätstest der erste Programmpunkt. Dabei waren Regelsicherheit bei der Beantwortung der Regelfragen sowie ein gutes Auge und Beurteilungsfreudigkeit bei der Absolvierung des Konformitätstests gefragt. Bei letzterem galt es für die Teilnehmer, über Videoszenen nach den Kriterien „Spielfortsetzung“ und „Persönliche Strafe“ zu entscheiden. Es folgten Einzelgespräche der ambitionierten Schiedsrichter mit der PT Leitung. Dabei ging es um persönliche Entwicklung und Entwicklungsziele, die eigenen Perspektiven und auch um ein Feedback seitens der erfahrenen Mentoren. Währenddessen ließen alle Schiedsrichter, die nicht gerade an den Gesprächen teilnahmen, den Abend gemütlich bei dem ein oder anderen Kaltgetränk und einem sportlichen Messen an der Kegelbahn ausklingen.

Trotz der kurz geratenen Nacht standen am Samstagmorgen alle zwölf Mann pünktlich wieder auf dem Plan, als es hieß: Frühsport! Es wurden wahlweise eine bis zwei Runden um den See gedreht. Dabei forderten gerade die etwa 235 Höhenmeter bei den knapp sechs Kilometern die Ausdauer der Männer. Nach einer guten halben Stunde und einem kalten Regenschauer kam die Gruppe dann geschlossen wieder an der Unterkunft an. Es folgten das Frühstück und eine Gruppenarbeit zum Thema „Beobachtungsspiel“, bei dem die Teilnehmer einige lehrreiche Erkenntnisse zur Vorbereitung, Durchführung sowie Nachbereitung eines Spiels unter Beobachtung gewinnen konnten. Eine Bearbeitung der Aufgabenbereiche im Verhältnis Schiedsrichter – Schiedsrichterassistenten erfolgte nah am Wortlaut des Regelwerks. Dadurch wurde den Teilnehmern eine neue Perspektive auf die Regeln ermöglicht und die Regelkenntnis wurde verfestigt. Perspektivisch besonders wichtig war die Schulung zur Assistententätigkeit durch den Junioren-Bundesliga-Assistenten und Lehrgangsteilnehmer Martin Gratzla, der den anderen die richtige Fahnenhaltung sowie korrektes Stellungsspiel und Anzeigen näherbrachte. Zum inhaltlichen Abschluss des Seminartages stellten die Teilnehmer besonders anspruchsvoll zu lösende Spielszenen vor laufender Kamera nach. Gemeinsam wurden die Szenen ausgewertet und das Verhalten der handelnden Akteure auf verbaler sowie körpersprachlicher Ebene analysiert. Komplettiert wurde die Einheit durch die praktischen Hinweise und Handlungsempfehlungen für die Zukunft untereinander.

Nach dem Genuss einer Weltklasse-Bolognese im Restaurant wurde die Deutsche Handball-Nationalmannschaft lautstark unterstützt. Für ein Weiterkommen hat es dann trotzdem nicht gereicht. Aufgefangen wurde die Stimmung durch den Besuch des KSA-Vorsitzenden Juan de Cruz Pujades, der sich von den Lernerfolgen selbst ein Bild machen wollte. Letztendlich ließen die Männer den Abend bei Tischtennis und den gängigsten Red-Cup Spielen ausklingen. Der Sonntag startete mit einer Einheit zu Absprache und Kommunikation im Team. Anschließend fand noch eine Feedback-Runde statt, bei der alle Teilnehmer ein inhaltlich erfolgreiches und der Gemeinschaft zuträgliches Wochenende bescheinigten.

Auf dem Foto: vordere Reihe von links: Lukas Kronefeld (FC Gütersloh), Justus Sundermann (SC Verl), Dominic Stock (GW Langenberg), Felix Wittreck (FC Kaunitz); mittlere Reihe von links: Tobias Severins (GW Langenberg), Louis Kensok (Victoria Clarholz), Martin Gratzla (SV Spexard) und Tim Neubauer (FC Kaunitz); hintere Reihe von links:
David Hartenstein (RW Mastholte), Kevin Oschinski (SC Verl), Fabio Deinert (Victoria Clarholz) und Garrit Kniepkamp (SW Sende).

Anwärterlehrgang für Schiedsrichter startet am 19.Februar
Weitere News und Infos gibt es auf der Internetseite der FCG-Schiedsrichter