Kampfstarke Zweite zwingt Harsewinkel 4:1 in die Knie

Kampfstarke Zweite zwingt Harsewinkel 4:1 in die Knie
Dezember 2, 2018 Helmut Delker

Dieser Sieg in einem Sechs-Punkte-Spiel ist goldwert. Die zweite Mannschaft des FC Gütersloh hat beim A-Liga-Absteiger TSG Harsewinkel eine Feuertaufe bestanden und nach einem sehr schweren Spiel einen 4:1-(1:1)-Sieg geholt. In der Tabelle der Kreisliga B liegt der FCG weiter einen Punkt hinter Tabellenführer Aramäer Rheda-Wiedenbrück. „Es war ein hartes aber faires Topspiel mit einem tollen Ergebnis für uns“, atmete Trainer Andre Pählig nachher auf.

Das Spiel stand lange spitz auf Knopf. „In der Halbzeit hätte ich einen Punkte immer mitgenommen, aber so ist natürlich besser“, freute sich Team-Manager Dietmar Starke. Die Gäste gingen zwar früh durch Robin Siemer in Führung, kassierten aber den Ausgleich. Zu allem Überfluss sah Björn zöchling auch noch die gelb-rote Karte. „Wir retten uns gerade noch in die Halbzeit“, berichtete Pählig.



Doch die zehn Gütersloher rauften sich in der Pause zusammen. „Wir haben uns in der Pause eingeschworen und sind langsam ins Spiel zurück gekommen. Als Harsewinkel zwei gelb-rote Karten kassierte, waren wir wieder überlegen“, freute sich Pählig. Im letzten Spiel des Jahres spielt die Zweite am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr zuhause gegen die SG Druffel.

FC Gütersloh II: Kampermann, Schroer, M. Mertens, Matula, Rohde, Ebel, Zöchling, Aistermann, Tragoudas, Siemer, C. Meyndt.

Auswechselbank: Rodriguez, Witte, Albers, Leißner, Kütemeyer, Westhues, Laser.

Tore: 0:1 Siemer (6.), 1.1 Parwez (28.), 1:2 Matula (74.), 1:3 Matula (80.), 1:4 Tragoudas (86.).