Mit einem 7:0-Sieg in die zweite Runde

Mit einem 7:0-Sieg in die zweite Runde
August 4, 2018 Helmut Delker

Mit einem 7:0-Sieg in die zweite Runde

Der FC Gütersloh hat die erste Hürde im Westfalen-Pokal locker übersprungen. Der FCG siegte beim Landesligisten RW Erlinghausen – dem Klub von Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke – mit 7:0 (3:0) und zog damit in die zweite Runde ein. Dort trifft das Team von Dennis Brinkmann auf den Sieger des Spiels Türkischer SV Horn gegen den SC Neheim. „Wir haben das gut gelöst und von Anfang an keinen Zweifel aufkommen lassen“, freute sich Dennis Brinkmann über die souveräne Vorstellung seines Oberliga-Teams. Martin Aciz löste schon in der vierten Minute mit dem 1:0 den Knoten. Später sorgte dann der glänzend aufgelegte Lars Schröder dafür, dass die Begegnung schon früh entschieden war.

Eine Schrecksekunde hatte der FCG allerdings zu überstehen, als Torwart Frederic Westergerling einen gegnerischen Stürmer nach einem Konter von den Beinen holte. Westergerling bekam die gelbe Karte und hielt den folgenden Strafstoß. Auf der Ersatzbank saß Torwart Jan Laser von der zweiten Mannschaft, der kurzfristig eingesprungen war, nachdem Berkay Yilmaz krankheitsbedingt ausfiel und Hendrik Müller noch nicht spielberechtigt war. Bis auf den Konter, der zum Elfmeter führte, hatte der FCG das Spiel aber jederzeit im Griff.

Jetzt kann’s in der Oberliga endlich losgehen. Nach der guten Vorbereitung und dem klaren Pokalsieg freuen sich Dennis Brinkmann und sein Team auf den Saisonstart am Sonntag um 15 Uhr im Energieversum Stadion gegen den FC Brünninghausen – wohl wissend, dass die Oberliga noch eine ganze andere Hausnummer ist.

FC Gütersloh: Westergerling, Baum, Beuckmann, Erdogmus, Aciz, Schröder (66. Flock), Hop, Thomas (45. Deljiu), Bartling, Manstein (75. Tragoudas), Widdecke.

Tore: 0:1 Aciz (4.), 0:2 Beuckmann (11.), 0:3 Schröder (20.), 0:4 Schröder (48.), 0:5 Deljiu (63.), 0:6 Trafgoudas (81.), 0:7 Hop (88.).