Mit einem 7:1 ins Kreispokal-Halbfinale

Mit einem 7:1 ins Kreispokal-Halbfinale
November 1, 2018 Helmut Delker

Der FC Gütersloh geht im Kreispokal weiter seinen Weg. Der Titelverteidiger gewann beim A-Kreisligisten Suryoye Verl souverän mit 7:1 (4:1) und steht damit im Halbfinale. Dort treffen die Gütersloher auf RW Mastholte.“Die Mannschaft hat das gut runter gespielt, obwohl wir kräftig durch rotiert haben“, zog FCG-Trainer Dennis Brinkmann ein positives Fazit.

Der Oberliga-Klub ließ in Verl nichts anbrennen, obwohl die Gastgeber einen mehr als starken Auftritt hinlegten. Suryoye verlangte dem FCG einiges ab, was besonders für die erste Hälfte gilt. Die Verler spielten mutig nach vorne und suchten ihre Chance. Dem Brinkmann-Team waren aber die letzten beiden Siege in der Oberliga anzumerken. Die Gütersloher spielten mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen. Bestes Beispiel ist Mergim Deljiu, der zuletzte in bestechender Form aufspielte und auch in Verl den Sieg einleitete. „Man merkt, dass sich die Mannschaft langsam einspielt“, sagte Brinkmann zufrieden. In der Oberliga geht es am Sonntag um 15 Uhr bei SC Paderborn II weiter.

FC Gütersloh: Yilmaz (46. Westergerling), Kim (60. Erdogmus), Wieckowicz, Hop, Schwesig, Lücke, Manstein, Deljiu (71. Benmbarek), Aygün, Gashi, Flock.

Tore: 0:1 Deljiu (15.), 0:2 Aygün (30.), 0:3 Gashi (35.), 1:3 Dalmis per Elfmeter (41.), 1:4 Aygün (45.), 1:5 Aygün (66.), 1:6 Gashi (68.), 1:7 Manstein (83.).