Mitgliederversammlung: Mit den Einnahmen steigen die Ambitionen des FC Gütersloh

Die gestiegenen Ambitionen des FC Gütersloh lassen sich an der Bilanz ablesen. So hat der FCG seine Einnahmen deutlich gesteigert. Bei der Mitgliederversammlung des FCG im Hagedorn’s im Heidewald stellte Vorstand Hans-Hermann Kirschner die Bilanz des Jahres 2021 und die aktuelle Finanzplanung vor. Daneben standen Ehrungen und Berichte aus allen Abteilungen auf der Tagesordnung. Drei Tage vor dem Saisonstart stellte sich Trainer Julian Hesse den Fragen der etwa 70 erschienenen Mitglieder. Gewählt wurde nur ein neuer Kassenprüfer. Thomas Kessenjohann, der Udo Beilmann ablöst, prüft die Kasse künftig zusammen mit Jürgen Bökenhans. Geleitet wurde die Versammlung von Vorstand Heiner Kollmeyer.

Finanziell gesehen sprach Hans-Hermann Kirschner von einem „zufriedenstellenden Jahr“. Die Einnahmen stiegen 2022 von 669.777 € im Vorjahr auf 812.230 €,während der Gewinn mit 33.766 € in etwa gleich geblieben ist. „Das gibt uns mehr Spielraum für den sportlichen Bereich“, sagte Kirschner. Entsprechend gestiegen sind auch die Personalkosten für den gesamten Verein, denn der FCG hat sich nicht nur bei der ersten Mannschaft einiges vorgesnommen. Im laufenden Geschäftsjahr plant der Verein mit Einnahmen in Höhe von 1.050.000 € und einem Gewinn von 20.000 €. In diesem Zusammenhang dankte Kirschner den 70 Sponsoren des FCG, ohne die das nicht möglich wäre. Nach der Präsentation der Zahlen hat die Versammlung auf Vorschlag von Kassenprüfer Udo Beilmann den Vorstand entlastet.

Die Sitzung begann mit der Ehrung von drei verdienten Mitgliedern der 3. ManSchafft. In Vertretung des erkrankten Kreisvorsitzenden Reinhard Mainka zeichnete der Vorsitzende des Kreisfußballausschusses, Wilfried Hoba, die Vorstandsmitglieder Frank Neuhaus und Matthias Schlautmann sowie Rüdiger Wittenstein mit der silbernen Verdienstnadel des Fußball- und Leichtatletik Verbandes Westfalen aus. Alle Drei engagieren sich für den FCG seit vielen Jahren ehrenamtlich, sind dem Verein auch in schwierigsten Situationen zur Seite gestanden und haben großen Anteil an der Gründung und am Aufbau der 3. ManSchafft – dem ehrenamtlichen Helferteam des Vereins.

Jugendleiter David Schwesig berichtete von einem erfolgreichen Jahr der Jugendabteilung. Für die Höhepunkte sorgten die D1-Junioren, die den Kreispokal gewannen und den Aufstieg in die Bezirksliga schafften. Futsal-Abteiilungsleiter Oguz Kocak-Petruzzo blickte auf den Regionalliga-Aufstieg der Futsallmannschaft zurück. In der neuen Saison bestreiten die Futsaler ihre Heimspiele in der Innenstadtsporthalle an der Bismarckstraße.

Die Ü32 spielt momentan im Landratscup. Die nächsten Spiele werden entscheiden, ob das Team erneut das Viertelfinale erreichen kann. Teammanager Jan Laser kündigte zwei Highlights für das kommende Jahr an. Dann spielen die Alten Herren zweimal gegen die Ü32 von Borussia Dortmund – allerdings nicht zu verwechseln mit der Traditionsmannschaft des BVB. Bei der zweiten Mannschaft gibt es nach dem siebten Platz des Vorjahres einen Umbruch. Neben Trainer Dirk van der Ven und Co-Trainer Hendrik Müller sind elf Spieler neu. „Wir wollen um den Aufstieg mitspielen“, beschrieb Hendrik Müller das Ziel der Zweiten in der Kreisliga A. Ohne Druck spielt die dritte Mannschaft in der Kreisliga B, auch wenn Trainer Federico Crisafulli in der neuen Saison den siebten Platz der Vorsaison gerne toppen möchte.

Gute Nachrichten gab’s von den Schiedsrichtern: So berichtete Michael Swiers, dass der FCG zum ersten Mal einen Bonus vom Verband erhalten hat, da der Verein sein Schiedsrichter-Soll übererfüllt. In Zusammenarbeit mit dem FSV Gütersloh will der FCG weiter verstärkt um Schiedsrichter werben. So startet am 17. Oktober ein neuer Anwärterlehrgang für angehende Schiedsrichter. Wer Interesse hat, wendet sich bitte an den FCG. Abschließend warb Michael Swiers um Fairneß und Respekt für die Schiedsrichter, die sich ehrenamtlich für den Fußball einsetzen und ein schweres Amt ausüben.

Die 3. ManSchafft hat momentan 22 aktive Mitglieder, wie Frank Neuhaus erläuterte. Die Mitglieder des Helferteams haben sich entschieden, die Möglichmacher-Aktion der Jugendabteilung mit 1.100 € zu unterstützen. Nächstes Vorhaben der 3. ManSchhafft ist im Stadion der Bau einer neuen Oase am Flutlichtmasten zwischen der Uhrkuve und der Gegengerade.

Die E-Sport-Mannschaft ist momentan in zwei Ligen aktiv. In der NGL Premiership One treffen die E-Sportler auf Teams wie 1860 München, FC St. Pauli und den SC Verl. In der VPG Germany Liga 5a hat der FCG den Aufstieg knapp verpasst. Nach Angaben von Teammanager Marcel Knass besteht das Team mittlerweile aus 30 Spielern aus ganz Deutschland und in einem Fall sogar aus Frankreich. Die Live-Übertragungen der Spiele haben bei Twitch in der Spitze bis zu 1.500 Zuschauer.

Zum Schluß stellte sich Trainer Julian Hesse den Fragen der Mitglieder. So kam auch die Frage auf, warum die Oberliga-Mannschaft nur zwei Testspiele bestritten hat. Julian Hesse erläuterte, wie schwierig es ist, ambitionierte Gegner für die Vorbereitung zu gewinnen, da die 3. Liga und die Regionalliga deutlich früher in die Saison starten als die Oberliga. Das Trainerteam entschied sich deshalb für interne Trainingsspiele, in denen der gesamte Kader eingesetzt wird. Zum Meisterschaftsrennen in der Oberliga sagte der FCG-Trainer: „Aufsteiger TuS Bövinghausen ist ein Mitfavorit und die Sportfreude Lotte sind sicher eine Wundertüte. Die zweite Mannschaft des SC Paderborn schätze ich als unseren Hauptkonkurrenten ein. Dazu kommt sicher noch eine Überraschungsmannschaft, was zum Beispiel der FC Eintracht Rheine sein könnte.“


News und Berichte vom gesamten Verein

Fotos: Jens Dünhölter

Foto oben: Vorstand Hans-Hermann Kirschner stellt die Bilanz des FC Gütersloh vor. (Kreis

Wilfried Hoba vom Fußballkreisverband Gütersloh (mitte) ehrte Frank Neuhaus (links), Rüdiger Wittenstein (rechts) und Matthias Schlautmann (fehlt) von der 3. ManSchafft für ihre Verdiente um den FCG mit der silbernen Verdienstnadel des FLVW.

FCG-Trainer Julian Hesse äußerte sich zur sportlichen Situation vor dem Saisonstart:

Anzeige

Geschäftsstelle

Die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle sind Mittwoch und Donnerstag: 18:00 – 19:30 Uhr und
bei Heimspielen der 1. Mannschaft.

Kontakt

Ohlendorf Stadion im Heidewald
Heidewaldstr. 27
33332 Gütersloh

Telefon +49 (0) 5241 21 07 30
Telefax +49 (0) 5241 21 07 31
E-Mail info@fcguetersloh.de