Niederlage im letzten Heimspiel

Der FC Gütersloh muss im letzten Heimspiel der Saison eine Heimniederlage hinnehmen. Vor 403 Zuschauern verlor das Team von Julian Hesse mit 1:2 (0:0) gegen den ASC Dortmund und hat nun mit einem ausstehenden Spiel auch keine theoretischen Chancen mehr auf einen Aufstieg in dieser Spielzeit.

Vor dem Spiel wurden die bisher feststehenden fünf Abgänge verabschiedet. So gab es Applaus für Eric Yahkem, Nick Flock, Serdar Erdogmus, Markus Baum und Heisinger. Auch an dieser Stelle alles Gute auf dem weiteren persönlichen und sportlichen Weg. Anschließend gab es eine Gedenkminute für den verstorbenen Volker Graul.

Im Spiel musste der FCG ohne Illig und Yahkem auskommen, Kording und Kandic rückten in die Startformation. Beuckmann spielte rechts in der Abwehr während Manstein ins Abwehrzentrum rückte. In der ersten Halbzeit war der FCG gut drin, hatte auch ein paar gute Ansätze aber abgesehen von zwei Schüssen von Flock die jeweils sicher gehalten werden konnten gab es keine nennenswerten Aktionen. Auf der Gegenseite wurde der ASC meist durch schnelle Ballgewinne gefährlich, doch Peters machte einen sicheren Eindruck, musste insgesamt aber auch nur zweimal zwingend eingreifen. So ging es torlos in die Pause.

Nach er Pause wurden die Gäste gefährlicher und gingen mit der ersten gefährlichen Situation mit einem Kopfball in Führung (56.). Nach der Führung gaben die Gäste weiter den Ton an – der FCG versuchte sich zu befreien, kam aber zu keinen zwingenden Aktionen. Die Dortmunder erspielten sich Chance um Chance, aber Jarno Peters parierte wiederholt stark und als er dann doch einmal geschlagen war rettete die Latte, von der der Ball auf die Linie und raus sprang. So blieb das Spiel knapp. Hesse brachte Haeder, Heisinger und Klantzos aber entscheidende Impulse konnte keiner von den Dreien setzen auch wenn Heisinger sich kurz nach seiner Einwechslung gleich zwei gute Chancen erarbeitete. Doch der ASC-Keeper parierte souverän.

In der letzten offiziellen Minute gab es noch einen Freistoß den Lücke zum glücklichen Ausgleich am langen Pfosten stark über die Linie köpfte (90.). Danach gab es in den vier Nachspielminuten noch einen Freistoß bei dem Peters nach vorne eilte, um als zusätzliche Anspielstation zu fungieren. Im direkten Gegenzug war es dann aber Podehl der mit der letzten Aktion der Gäste den Siegtreffer erzielte und zum 1:2 traf (90.+4).

Nach dem Schlusspfiff gab es dann noch eine Rudelbildung und einige wilde Szenen. Da alles sehr hektisch und unübersichtlich war können wir uns an dieser Stelle aber nicht weiter zu diesen Vorfällen äußern und beschränken uns in diesem Spielbericht auf die rein sportlichen Tatsachen. Und so war Julian Hesse auf der Presskonferenz mit dem Ergebnis natürlich nicht zufrieden: “Wir verlieren hier verdient. Irgendwie haben wir zu oft die falschen Entscheidungen getroffen. Die Leichtigkeit und der Spirit den wir im Laufe der Saison oft hatten hat heute leider gefehlt. Wir werden die Saison vernünftig zu Ende spielen und dann in der kommenden Spielzeit wieder angreifen.”

Und so steht in der kommenden Woche am Montag (Pfingstmontag), den 6.6. das letzte Spiel beim 1. FC Kaan-Marienborn an. Beim Oberliga-Meister dieser Saison ist der Anstoß wie gewohnt um 15.00 Uhr.

FC Gütersloh: Peters, Widdecke, Beuckmann, Lücke, Manstein, Kandic, Kording (78. Baum), Bartling, Bannink (58. Klantzos), Flock (68. Haeder) Nemtsis (64. Heisinger)

Tore: 0:1 Stuhldreier (56.), 1:1 Lücke (90.), 1:2 Podehl (90.+4)

Foto: Jens Dünhölter

Liveticker vom Spiel FC Gütersloh – ASC Dortmund
FCG-Trainer Julian Hesse: “Die Spannung ist raus” (Video)

News und Berichte über unsere erste Mannschaft
Ergebnisse und Tabelle
News und Berichte vom gesamten Verein

Anzeige

Geschäftsstelle

Die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle sind Mittwoch und Donnerstag: 18:00 – 19:30 Uhr und
bei Heimspielen der 1. Mannschaft.

Kontakt

Ohlendorf Stadion im Heidewald
Heidewaldstr. 27
33332 Gütersloh

Telefon +49 (0) 5241 21 07 30
Telefax +49 (0) 5241 21 07 31
E-Mail info@fcguetersloh.de