Rafael Laschok für Oliver Eichstädt: FCG-Jugend mit neuer Leitung

Rafael Laschok für Oliver Eichstädt: FCG-Jugend mit neuer Leitung
Juli 21, 2019 Helmut Delker

In der Jugendabteilung des FC Gütersloh gibt es einen Wechsel an der Führungsspitze: Jugendleiter Oliver Eichstädt (Foto oben) gibt sein Amt aus persönlichen Gründen ab. Neuer FCG-Jugendleiter wird der bisherige Stellvertreter Rafael Laschok, der die Abteilung zukünftig im Team mit George Sakalakis (Stellvertreter) und Tarik Kaplan (Sportlicher Leiter) führen wird.

Drei Jahre lang stand Oliver Eichstädt an der Spitze der Jugendabteilung. Der Feuerwehrmann übernahm die FCG-Jugend im Mai 2016 und damit wenige Monate vor der Insolvenzkrise. „Sein Job beim FC Gütersloh wurde im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Feuerwehreinsatz. Mit größtem persönlichen Einsatz hat Oliver die Jugendabteilung durch die schwere Krise des Vereins geführt und sich bei der Rettung der Jugendabteilung und des FCG unschätzbare Verdienste erworben. Wir danken Oliver für sein großartiges Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, würdigten die Vorstandsmitglieder Hans-Hermann Kirschner, Heiner Kollmeyer und Helmut Delker die Arbeit des bisherigen Jugendleiters. Eichstädt ist es gelungen, den Niedergang der Jugendabteilung zu stoppen und den Neuaufbau voranzutreiben. So ist die Zahl der Jugendmannschaften in den letzten Jahren wieder gestiegen. In seine Amtszeit fällt auch die Wiedereinführung der Hallenturnierserie im Winter. Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh zeichnete die FCG-Jugend außerdem im vorigen Jahr mit dem „Stern des Sports in Silber“ aus. In der Halbzeitpause des Oberliga-Derbys gegen den SC Wiedenbrück am Freitag, 9. August, um 19 Uhr soll Oliver Eichstädt als Jugendleiter offiziell verabschiedet werden.

Auf die neue Leitung der Jugendabteilung wartet viel Arbeit. Rafael Laschok, George Sakalakis und Tarek Kaplan setzen dabei vor allem auf Teamwork. Nachdem die Jugend des FC Gütersloh zahlenmäßig wieder wächst, geht es in den nächsten Jahren vor allem darum den FCG als Talentschmiede wieder aufzubauen. „Wir freuen uns über jedes Kind, das bei uns Fußball spielt. Als FC Gütersloh gehört aber auch der leistungsorientierte Fußball und die Talentförderung zu unseren Aufgaben. Da wollen wir uns weiter entwickeln“, ist sich Laschok aber auch bewusst, dass das noch ein langer Weg wird. Laschok, Sakalakis und Kaplan haben den FCG-Vorstand mit ihren Ideen und ihrem Konzept absolut überzeugt.
Rafael Laschok (37) spielte in der Jugend für den TuS Friedrichsdorf. Der zweifache Familienvater arbeitete zunächst bei Blau-Weiß Gütersloh, ehe er schon vor der Insolvenzkrise zum FC Gütersloh kam. George Sakalakis (45) ist ein richtiges „Eigengewächs“. Der Maschinenbau-Meister spielte seine komplette Jugend für den FCG und gewann mehrere Meisterschaften und den Kreispokal. Seit fünf Jahren ist er Jugendtrainer bei „seinem“ Verein. Ganz viel Erfahrung bringt Tarek Kaplan (41) mit. Er schaffte mit den Senioren von Türkgücü Gütersloh den Aufstieg in die Kreisliga A und wechselte danach in den Nachwuchsbereich. In seinen ersten sechs Jahren bei der FCG-Jugend gewann Kaplan mehrere Titel und Vizemeisterschaften (unter Anderem Platz zwei beim Strenge-Cup). Nach zwei Jahren beim SC Verl ist er zum FCG zurückgekehrt und trainiert aktuell die E3-Junioren.


Rafael Laschok (links) und George Sakalakis leiten künftig die FCG-Jugendabteilung zusammen mit Tarek Kaplan.