Rob Reekers wird Sportlicher Leiter beim FC Gütersloh

Rob Reekers wird Sportlicher Leiter beim FC Gütersloh
Mai 15, 2020 Helmut Delker

Drei Jahre spielte er in der 2. Bundesliga für den FC Gütersloh. 71 Zweitliga-Einsätze in der FCG-Abwehr stehen für ihn zu Buche und später trainierte er anderthalb Jahre das Oberliga-Team. Rob Reekers kehrt zum FC Gütersloh zurück. Der 54jährige ehemalige Bundesliga-Profi des VfL Bochum übernimmt ab dem 1. Juli die Aufgabe des Sportlichen Leiters. FCG-Hauptsponsor Thomas Hagedorn kennt Rob Reekers seit vielen Jahren und hat die Verpflichtung initiiert: „Rob ist ein allgemein anerkannter Fußball-Fachmann mit einer tollen Vergangenheit beim FC Gütersloh und ist auch menschlich absolut ein Gewinn. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für unser Unternehmen und für den FCG gewinnen konnten.“ Zuletzt arbeitete Reekers als Trainer bei der Spielvereinigung Vreden, mit der er gerade den Aufstieg in die Oberliga geschafft hat. Bei der Hagedorn Unternehmensgruppe ist der 54jährige künftig hauptberuflich im Bereich Sport-Marketing tätig.

15 Monate war der Posten des Sportlichen Leiters vakant. „Unser Ziel ist es, beim FCG nachhaltig Strukturen aufzubauen. Wir haben mit Julian Hesse einen jungen, sympathischen und sehr guten Trainer, dem unser Verein viel zu verdanken hat. Dazu bringt dann Rob Reekers sehr viel Kompetenz und Erfahrung mit“, sind die Vorstandsmitglieder Hans-Hermann Kirschner, Heiner Kollmeyer und Helmut Delker überzeugt. Neben der Entwicklung der Oberliga-Mannschaft sollen auch die Jugendarbeit weiter forciert und die anderen Seniorenmannschaften gestärkt werden. Als „Innenminister“ ist Rob Reekers Ansprechpartner für Trainer Julian Hesse, die Spieler, den Trainerstab sowie die weiteren Mitarbeiter im Team-Umfeld und gleichzeitig das Bindeglied zwischen Vorstand und sportlicher Abteilung.

Der künftige Sportliche Leiter wird bei seiner Rückkehr in den Heidewald natürlich auch auf alte Bekannte treffen. So haben sich Christa und Hartmut Güth schon um die Mannschaft und den Platz gekümmert, als der Abwehrspieler Rob Reekers noch im Rasen seine Spuren hinterlassen hat. Von 1996 bis 1999 spielte er im Heidewald und trainierte das Oberliga-Team 2003/2004. „Bis auf Christa und Hartmut hat sich natürlich viel verändert. Der FC Gütersloh hat aber seit der Rettung vor drei Jahren eine vielversprechende Entwicklung genommen. Ich habe das natürlich verfolgt und freue mich auf diese spannende Aufgabe“, ist der künftige Sportliche Leiter zuversichtlich.

Rob Reekers und Trainer Julian Hesse haben sich inzwischen kennengelernt. „Rob hat ja auch im Profibereich unter Anderem mit Jos Luhukay gearbeitet und viele Erfahrungen gesammelt. Es ist auch eine sehr gut durchdachte Überlegung jemanden aus der Zweitliga-Zeit in den Verein zurück zu holen. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Zusammenarbeit und denke, dass ich dabei noch viel lernen kann. Rob hat ja zuletzt auch sehr erfolgreich in Vreden gearbeitet“, lobt Hesse.

Als Co-Trainer beziehungsweise Trainer arbeitete Rob Reekers unter Anderem für den FC Augsburg, Hertha BSC, den SC Paderborn und Rot-Weiß Oberhausen.

Auf dem Foto oben: Rob Reekers (vorne)mit FCG-Hauptsponsor Thomas Hagedorn, Vorstandsmitglied Helmut Delker und Trainer Julian Hesse. Foto: Jens Dünhölter



Aus dem Archiv von Jens Dünhölter:
Rob Reekers als Trainer 2003/2004 mit dem damaligen FCG-Präsidenten Frank Welsch und (auf dem Foto unten) mit dem früheren FCG-Vizepräsidenten Olaf Kämmerer: