Tapfere C-Junioren treffen dreimal gegen Wiedenbrück

Tapfere C-Junioren treffen dreimal gegen Wiedenbrück
September 26, 2018 Helmut Delker

Die tapferen C-Junioren des FC Gütersloh haben im Weckenbrock-Kreispokal tollen Kampfgeist bewiesen. Das Team erkämpfte sich in der zweiten Runde gegen den Westfalenligisten SC Wiedenbrück ein achtbares 3:7 (0:2). Die Gütersloher sind mit dem Ergebnis zwar ausgeschieden, können mit dem Ergebnis gegen den Favoriten aber mehr als zufrieden sein.

In der ersten Hälfte hielten die kampf- und laufstarken FCG-C-Junioren das Ergebnis mit 0.2 in Grenzen. Nach dem Wiederanpfiff kam allerdings etwas Sand ins Getriebe. So zogen die Wiedenbrücker auf 6:0 davon. „Die Jungs haben sich aber nicht aufgegeben und konnten auf 1:6 verkürzen“, berichtete Marcel Albrecht vom C-Junioren-Trainerteam. Nach dem siebten Treffer der Gäste ging schließlich ein Ruck durch die Mannschaft und die Gütersloher verbesserten das Ergebnis mit zwei Treffern sogar noch auf 3:7. „Wir sind sehr zufrieden und gegen einen Westfalenligisten selbst dreimal getroffen haben“, zog Albrecht ein positives Fazit. Die FCG-Tore erzielten Aiman Jameel Kato und zweimal Konstantinos Ioannidis. In der Meisterschaft trifft das Team in den nächsten beiden Spielen auf SW Sende und FSC Rheda II.