Torlos im Sauerland – FCG spielt 0:0

Das war ein sehr umkämpftes Oberliga-Spiel auf dem Kunstrasen von Bamenohl. Der FCG trennt sich beim Spiel gegen die SG Finnentrop-Bamenohl mit 0:0 und hat jetzt vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Kaan-Marienborn, die gegen Vreden siegreich waren (1:0).

Trainer Julian Hesse musste weiter auf den erkrankten Ilias Illig verzichten und setzte auf die selbe Anfangsformation wie beim letzten Spiel gegen den ASC Dortmund. Dabei fungierte Yahkem über weite Strecken als Sturmspitze, während Bannink und Flock auf den Flügeln für die entsprechenden Flanken sorgen sollten. Und diese Taktik ging in der ersten halben Stunde durchaus auf. Der FCG hatte mehr vom Spiel und erspielte sich Chance um Chance.

Erst ist Lücke bei einem Yahkem Kopfball überrascht, dass er am langen Pfosten an den Ball kommt (8.), dann scheitert Manstein mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (14.) und schließlich ist ein Verteidiger auf der Linie schneller als Yahkem (18.).Die anschließende Ecke beschert die wohl größte Chance der ersten Halbzeit aber der SG-Keeper kratzt den Bannink Kopfball mit einem sehenswerten Reflex von der Linie (19.). Es gibt noch einige Halbchancen, aber leider nichts Zählenswertes. Dann verletzt sich Bannink bei einem Abwehrversuch und muss mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden (26.). Für ihn kommt Christian Will in die Partie. Die Phase zu Zehnt und die Minuten vor der Pause nutzen die Gastgeber um besser ins Spiel zu kommen. Die einzige Chance blockt Beuckmann aber erfolgreich ab (40.), so dass es torlos in die Pause geht.

Nach dem Seitenwechsel bleiben die Gastgeber aktiv und laufen den FCG im eigenen Aufbauspiel früh an. Das trägt Früchte. so dass es kaum nennenswerte Chancen gibt. Die beste Chance der Gastgeber ist ein Schuss aus 18m der knapp am Tor vorbei geht (68.). Hesse wechselt und bringt Klantzos, Kording und Erdogmus für Knuth, Kandic und Bartling (70.). Doch für mehr Gefahr sollten auch diese Wechsel nicht beitragen. Hektisch wurde es nur noch mal in den Schlussminuten, als erst Yahkem den Torwart stehen lässt, der Ball aber von einem Verteidiger geklärt werden kann (88.) und anschließend Will in den Strafraum stößt, beim klaren Kontakt vom Keeper stabil bleibt und den Ball anschließend nicht mehr vorm Toraus erreichen kann (90:). In der Nachspielzeit scheiden Außenverteidiger Pascal Widdecke noch mit einer Zerrung aus – hinter beiden angeschlagenen Spielern steht ein mehr als großes Fragezeichen für das Spitzenspiel in der kommenden Woche.

“Da haben wir heute echt einen gebrauchten Tag erwischt. Erst kriegen wir den Ball nicht ins Tor und dann bekommen wir einfach zu wenig Druck auf das Tor und müssen noch zwei Verletzte beklagen, deren Ausfall in der kommenden Woche schwer wiegen wird. Wir können uns am Ende heute nicht über das Ergebnis beschweren, weil wir insgesamt nach vorne zu ungefährlich waren,” sagte Trainer Hesse nach dem Spiel.

Weiter geht es mit dem Spitzenspiel gegen den 1. FC Kaan-Marienborn am kommenden Samstag im Ohlendorfstadion im Heidewald. Anstoß ist um 14.30 Uhr.

FC Gütersloh: Peters, Knuth (70. Erdogmus), Beuckmann, Lücke, Widdecke, Manstein, Bartling (70. Klantzos), Kandic (79. Kording), Flock, Yahkem, Bannink (26. Will)

Tore: Fehlanzeige

Pressekonferenz im Video: Das sagt Trainer Julian Hesse zum Spiel
Liveticker zum Spiel SG Finnentrop/Bamenohl – FC Gütersloh

News und Berichte über unsere erste Mannschaft
Ergebnisse und Tabelle
News und Berichte vom gesamten Verein

Anzeige

Geschäftsstelle

Die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle sind Mittwoch und Donnerstag: 18:00 – 19:30 Uhr und
bei Heimspielen der 1. Mannschaft.

Kontakt

Ohlendorf Stadion im Heidewald
Heidewaldstr. 27
33332 Gütersloh

Telefon +49 (0) 5241 21 07 30
Telefax +49 (0) 5241 21 07 31
E-Mail info@fcguetersloh.de