Torreiches Testspiel gegen den SC Wiedenbrück

Torreiches Testspiel gegen den SC Wiedenbrück
Juli 22, 2018 Patrick Bremehr

Torreiches Testspiel gegen den SC Wiedenbrück

Die Mannschaften liefen bereits aufs Spielfeld, da war an der einzigen Kasse immer noch eine Schlange von gut 20 Personen. Mit gut 400 Besuchern hat das Testspiel gegen unseren Nachbarn vom SC Wiedenbrück mehr Zuschauer ins Energieversum Stadion im Heidewald gelockt, als in der vergangenen Rückserie zu den Meisterschaftsspielen. Die Neugier auf die neue Saison ist im Umfeld deutlich zu spüren. Ein Test gegen einen ambitionierten Regionalligisten, der bereits in der kommenden Woche in die neue Saison startet, stellt somit eine erneute Standortbestimmung für die Mannschaft von Dennis Brinkmann dar.

Mit Beginn des Spiels legte die FCG Pressingmaschine los und setzte den SCW in Ball besitz früh unter Druck. Aus diesem konnte sich der Gast einige Male spielerisch befreien und so gab es bereits in der Anfangsphase zuerst einen Warnschuss (8.) und in der nächsten Szene das 0:1 durch Harder (13.). Aber auch der FCG erspielte sich einige Chancen und provozierte einige Ballgewinne bereits in der Hälfte des SCW. So war es Thomas, der nach einem Wieckowicz Freistoß frei vor dem Kasten auftauchte, der Torwart das Duell gewann und zur Ecke klären konnte (12.). In der nächsten Szene köpft Schröder nach scharfer Aciz Flanke sehenswert auf den Kasten, aber Wiedenbrück-Torwart Hölscher pariert erneut (16.). Bei der anschließenden Ecke sollte der Bann dann brechen. Baum steigt hoch und wuchtet per Kopf den Ball in die Maschen – 1:1 (17.).

In der Folge hatte der FCG weiter die größeren Spielanteile. Dabei war es zweimal Wieckowicz der zuerst nach einer Flanke von Bartling per Kopf scheitert (23.) und anschließend bei seinem Schuss aus 18m nicht genug Kraft hinter den Ball bekommt (31.). Dennoch war es der Gast der durch Hüsing kurz vor der Pause mit einem schnörkellosen Konter die 1:2 Führung erzielte (42.). Und so ging es nach genau 45 Minuten in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam Hop für Wieckowicz und im Tor ersetzte Yilmaz den souveränen Westergerling und bekam so die Chance sich auszuzeichnen. Dies gelang dann auch, indem er in einer 1 gegen 1 Situation parierte (60.). Im direkten Gegenzug war es dann Lars Schröder, der einen abgefälschten Schuss von Bartling ins lange Eck befördert und damit den erneuten Ausgleich zum 2:2 besorgt (61.).

Nach 63 Minuten wechselt Trainer Brinkmann erneut doppelt aus und bringt mit Tragoudas und Erdogmus für Bartling und Kim zwei frische Kräfte. Die nächste Szene hatte aber der Gast aus Wiedenbrück. Eine scharfe Hereingabe von Studtrucker bekommt Lücke unglücklich im vollen Lauf ans Schienbein von wo der Ball den Weg ins Tor findet (66.). Doch damit will sich der FCG nicht geschlagen geben und lauert weiter auf seine Chancen. Thomas setzt sich im Strafraum durch und wird dann elfmeterverdächtig gelegt, der Schiedsrichter lässt aber zum Unmut der Zuschauer weiterspielen (70.). In der nächsten gefährlichen Szene setzte sich Schröder auf der rechten Seite durch. Die Flanke in die Mitte verpasste Thomas knapp, Hop war aber am langen Pfosten zur Stelle und drosch das Leder aus kurzer Distanz zum 3:3 ins Gehäuse der Wiedenbrücker (78.). Der Jubel war groß und so wurden die Wechsel von Schröder und Aciz gegen Flock und Gashi mit großem Applaus begleitet (79.). Die letzte Szene des Spiels hatte dann aber wieder der SC Wiedenbrück, aber der Kopfball nach einer Ecke strich am langen Pfosten vorbei (83.). So blieb es beim 3:3 Remis.

Trainer Dennis Brinkmann zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft und betonte vor allem die Moral nach Rückständen gleich dreimal zurück gekommen zu sein. Für den FCG geht es am kommenden Mittwoch mit dem Testspiel gegen Zweitligisten Arminia Bielefeld weiter. Anstoß im Engerieversum Stadion im Heidewald ist um 19.00 Uhr. Für das Spiel wurde ein Kartenvorverkauf eingerichtet. 

FC Gütersloh: Westergerling (46. Yilmaz), Baum, Kim (63. Erdogmus), Wieckowicz (46. Hop), Aciz (79. Gashi), Schröder (79. Flock), Thomas, Bartling (63. Tragoudas), Lücke, Manstein, Widdecke

Tore: 0:1 Harder (13.), 1:1 Baum (17.), 1:2 Hüsing (42.), 2:2 Schröder (61.), 2:3 Lücke (66., ET), 3:3 Hop (78.)

Fotos von Jens Dünhölter.