Unglückliche Heimniederlage gegen Westfalia Rhynern

Unglückliche Heimniederlage gegen Westfalia Rhynern
April 7, 2019 Patrick Bremehr

Trotz einer engagierten Leistung der Mannschaft von Trainer Julian Hesse kam unsere erste Mannschaft am Sonntag nicht über eine 0:2 (0:1) Heimniederlage hinaus. Vor 484 Zuschauern musste die Mannschaft aufgrund der Ausfälle gegen Westfalia Rhynern auf einigen Positionen umgebaut werden. Für die gelbgesperrten Manstein und Erdogmus sowie den verletzten Rump spielten Benmbarek, Deljiu und Schwesig von Beginn an.

Nachdem Yilmaz direkt in der Anfangsphase einmal sicher zur Stelle war (3.) hatte der FCG das Geschehen in der Anfangsviertelstunde gut im Griff. Einzige nennenswerte Situation war jedoch ein etwas zu lang geratener Steilpass von Bartling auf Kaptan. Doch der Keeper der Gäste war auf dem Posten. Mit der ersten wirklich gefährlichen Situation traf dann der beste Torschütze der Gäste nach einem Eckball. Er nutzte den Abpraller und schoss unhaltbar für Yilmaz ins lange Eck (18.).

Der FCG lässt sich nicht vom Gegentreffer beirren und bleibt dran. Gefährlich wurde es aber selten. Der im defensiven Mittelfeld eingesetzte Widdecke dribbelt sich bis in den Strafraum, verpasst aber sowohl den Abschluss als auch die Möglichkeit abzuspielen (33.). Der kampfstarke Kaptan schloss kurz vor der Pause aus gut 20 Metern ab, der Schuss ging aber deutlich am Tor vorbei. So blieb es beim 0:1 Halbzeitstand.

Zur zweiten Halbzeit kommt Yahkem für Deljiu und der FCG kommt mit entsprechendem Mut aus der Kabine. Einen Bartling-Freistoß bekommt Beuckmann auf den Kopf, kann aber nicht genug Druck hinter den Ball bringen (54.). Dann wird Flock auf rechts außen von Yahkem auf die Reise geschickt, dringt in den Strafraum ein und legt die Kugel stark in die Mitte zurück auf Schwesig, aber der Schuss geht über das Tor (58.). Der FCG ist jetzt dran und drängt auf den Ausgleich. Wieder nur drei Minuten später setzt sich Yahkem außen durch und Flock verpasst die Flanke in der Mitte (61.). Nach einer Ecke bekommen die Gäste anschließend den Ball nicht weg, im Gewühl werden mehrere Schüsse abgeblockt und der Ball schließlich geklärt (65.). Der nächste Freistoß kam wieder von Bartling scharf in die Mitte geschlagen, aber Yahkem köpft das Leder deutlich über das Tor (72.).

Dann kommt Thomas für Bartling (72.) und der FCG erhöht das Risiko. Die Gäste rühren Beton an und spielen schon früh auf Zeit. Und dann kommt es wie es so oft kommt, wenn man vorne die eigenen Chancen nicht nutzen kann. Nach einem Stockfehler im Aufbauspiel gewinnen die Gäste den Ball und schließen eiskalt zum vorentscheidenden 0:2 ein (82.).

Wieckowicz kommt noch für Widdecke in die Partie und Beuckmann rückt als zusätzlich langer Spieler in den Sturm. Doch die einzige Chance vergibt Yahkem nach Kaptan Flanke (89.). So bleibt es beim 0:2 (0:1).

„Mit der Leistung bin ich grundsätzlich einverstanden. Wir haben uns heute aber nicht für das engagierte Auftreten belohnt, weil wir im letzten Drittel zu wenig Torgefahr erzeugt haben. Dennoch hatten wir einige gute Chancen. Das 0:2 fällt unglücklich, aber wir wollen den Ball kontrolliert rausspielen und nicht nur lang nach vorne schlagen. Dabei passiert auch mal ein Fehler. Letztendlich hat aber nicht der Fehler das Spiel entschieden. Wir haben die bisherigen Leistungen immer sehr realistisch bewertet und sind nach den Siegen nicht abgehoben, genauso werden wir jetzt nicht alles in Frage stellen und weiter arbeiten,“ bewertet Hesse das Spiel und dem Umgang mit dem Ergebnis nach dem Schlusspfiff.

Weiter geht es bereits am kommenden Mittwoch mit dem Nachholspiel in Brünninghausen (Anstoß 19.45 Uhr). Danach steht am kommenden Sonntag ein weiteres Auswärtsspiel in Dortmund beim ASC an (Anstoß 14 Uhr).

FC Gütersloh: Yilmaz, Beuckmann, Benmbarek, Schwesig, Bartling (72. Thomas), Lücke, Deljiu (46. Yahkem), Aygün, Kaptan, Flock, Widdecke (83. Wieckowicz).

Tore: 0:1 Kleine (18.), 0:2 Seber (82.).

Fotos: Jens Dünhölter