FCG in Rödinghausen: “Unsere U12 hat mächtig dazu gelernt”

FCG in Rödinghausen: “Unsere U12 hat mächtig dazu gelernt”
Januar 14, 2019 Helmut Delker

Keine Angst vor großen Namen! Die U12 des FC Gütersloh hat sich beim stark besetzten Winterturnier des SV Rödinghausen ganz stark verkauft. Das Team, das aus D-Junioren-Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht, erkämpfte sich durch einen Sieg im Neunmeterschießen gegen den SC Wiedenbrück den siebten Platz. Hier ist ein Turnierbericht von Trainer Alexander Täffner:

Wir wurden zum Turnier nach Rödinghausen eingeladen und haben es dankend angenommen. Aus acht Mannschaften wurden zwei Gruppen gebildet (25 Minuten pro Spiel): In der Gruppe A spielten der SV Rödinghausen (Bezirksliga), FC Gütersloh (Kreisliga B), Bayer Uerdingen (Niederrheinliga) und SC Verl (Kreisliga A). Zur Gruppe B gehörten der SC Wiedenbrück (Kreisliga A), Preußen Münster (Bezirksliga), TSV Havelse (Kreisliga B) und TV Neuenkirchen (Kreisklasse 3 Niedersachsen).

Das Turnier fand draußen statt und wir bekamen auch das richtige Fußballwetter geboten! Ein richtiges „Fritz-Walter-Wetter“. Regen und Wind von allen Seiten. Es war ein ständiges „Zähneklappern zu hören“. Die Jungs waren alle sehr tapfer! Wir spielten zum Glück auf Kunstrasen mit Naturkork. Übrigens eine zur Nachahmung empfohlene schöne Gesamtanlage. Die Gastgeber überraschten uns mit Catering (reichlich Obst und Gemüse in der Kabine) und einer super netten Betreuerin. An der Stelle sagen wir „Vielen Lieben Dank SV“. Kommen wir zum sportlichen:

Wir mussten uns auf namhafte und nicht ganz einfache Mannschaften einstellen. Wir haben die
Trainingseinheiten zur Vorbereitung dazu genutzt, unsere Abwehr zu stärken. Wir haben auch ein
reines Torwart-Training durchgeführt, was übrigens der FC jetzt ständig mit einem lizenzierten
Torwarttrainer für alle FC-Keeper anbietet. Wieder eine gute Weiterentwicklung der Jugendarbeit.
Das erste Spiel ist wie so oft ein schwieriger Start. Wir kamen gegen den SC Verl nicht ins Spiel und
mussten uns mit einem 0:3 geschlagen geben.

Das sah gegen den Bezirksligisten SV Rödinghausen schon anders aus. Nachdem wir die Fehler
konsequent angesprochen und die Jungs selbst gemerkt haben „Wir können mehr“, ging die Partie mit
einem achtbaren 0:2 zu Ende. Die Abwehrleistung wurde kompakter und die Laufbereitschaft nahm zu.
Das nächste Spiel, die nächste Steigerung! Wir haben zwar 0:5 gegen Bayer Uerdingen verloren, haben aber dafür das beste Spiel gemacht, wenn man bedenkt, dass die Truppe gerade erst ihr drittes Spiel in dieser Konstellation bestritten hat. Von den 25 Minuten haben wir 15 mit einer hochstehenden
Abwehrkette nichts zugelassen. Eine „Teamleistung“ war zu sehen- viel Laufarbeit, gut zugestellt,
näher dran gewesen! Es fand mehr Kommunikation statt. In den letzten 10 Minuten fiel dann das
erste Gegentor. Kopf und Beine wurden schwerer und die restlichen Gegentore fielen. Das Trainerteam musste aber keine große Aufbauarbeit leisten. Die Jungs haben sehr schnell
begriffen, wie sich die „guten“ 15 Minuten angefühlt haben.

Es gab zwei Spiele Pause und dann ging’s um Platz sieben. Wiedenbrück wir kommen! Die letzte Ansprache, die letzten warmen Worte, der lauteste Teamschrei „Wer wird gewinnen – WIR!“ und „Wer sind WIR – der FC Gütersloh“! Das war unser Spiel. Klar wurden noch reichlich Fehler gemacht, aber von Anfang an hat man den Kampf gesehen. Viele Zweikämpfe wurden gewonnen. Zweimal Pfosten, einmal Latte und ein knappes Ding drüber, waren in den regulären 20 Minuten unsere Ausbeute. Mit dem Schlusspfiff kam die Erleichterung und unsere Jungs riefen „Jaaaa“! 0:0! Endscheidung im Neunmeterschießen!

Alle waren angespannt und die Stimmung war gut. Jeweils drei Schützen gegen den Torwart.

FC beginnt (Melvin rechts halbhoch): 1:0

SC rechts flach (Niko ahnte die Ecke, kam aber nicht dran): 1:1

FC (Ben souverän rechts flach ins Eck): 2:1

SC schießt (Gehalten! Niko war schneller unten und hält den Ball fest) 2:1

Unser Letzter Schütze mit der Chance zum Sieg (Anas zieht ab und verwandelt ihn rechts hoch)
„JAAAA!!!”

Mit dem Tor lief das ganze Team (einschließlich das gesamte Trainerteam) zu den Schützen und zum Torwart. Die Jungs stapelten sich meterhoch vor dem Tor. War ein tolles Gefühl! Der Sieg wurde gefeiert als hätten die Jungs den Titel geholt. Diese gute Stimmung und das dazu gelernte nehmen wir für uns mit, um das Team für die kommenden Aufgaben zu stärken. DANKE Rödinghausen! Wir kommen nächstes Jahr wieder!