Warum der Klassenerhalt schon geschafft ist

Warum der Klassenerhalt schon geschafft ist
Mai 16, 2019 Helmut Delker

Der FC Gütersloh hat den Klassenerhalt geschafft – ohne Wenn und Aber. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob sich in der Regionalliga die SG Wattenscheid 09 rettet oder der Hammer Spielvereinigung Punkte abgezogen werden. In der Oberliga-Tabelle ist das allerdings nicht auf den ersten Blick erkennbar. Es ist nämlich etwas komplizierter. Da einige Medien bei ihrer Berichterstattung eine kleine Einschränkung beim Klassenerhalt des FCG gemacht haben, erklären wir hier das mal genau:

Zwei oder drei Vereine steigen zum Saisonende aus der Oberliga ab. Das hängt von der abstiegsbedrohten SG Wattenscheid 09 in der Regionalliga ab. Erwischt es Wattenscheid, gibt es in der Oberliga drei Absteiger.

Die aktuelle Oberliga-Tabelle:
11. FC Gütersloh 41 Punkte
12. Sportfreunde Siegen 41
13. Holzwickeder SC 39
14. TuS Erndtebrück 37
15. Hammer SpVg. 36 (ohne Punktabzug)
16. FC Brünninghausen 36
17. FC Eintracht Rheine 34
18. 1. FC Gievenbeck 29

Da es nur noch zwei Spiele sind, können alle Klubs nur noch maximal sechs Punkte holen. Die beiden Schlußlichter 1. FC Gievenbeck und FC Eintracht Rheine können den FCG deshalb nicht mehr überholen.

Um ganz sicher zu gehen, muss Gütersloh trotzdem noch einen weiteren Verein hinter sich lassen. Und hier sind dann der Holzwickeder SC (13.), die Hammer SpVg. (15.) und der FC Brünninghausen (16.) entscheidend. Alle drei Klubs können zwar noch am FCG vorbeiziehen – aber nicht alle drei gleichzeitig. Der Grund: Holzwickede spielt noch gegen Hamm und Brünninghausen. Da sich die Drei also noch gegenseitig die Punkte abnehmen, wird ein Team auf der Strecke bleiben und den FCG nicht mehr überholen können.