Wildes 3:4 der Zweiten gegen SCW Liemke

Wildes 3:4 der Zweiten gegen SCW Liemke
Dezember 9, 2019 Helmut Delker

Weihnachtsshopping im FCG-Fanshop und Aktion für den Glasfaserausbau am Dienstag im Heidewald

Die zweite Mannschaft des FC Gütersloh machte aus einem 0:3 ein 3:3, um dann in den letzten Sekunden das 3:4 zu kassieren. Den Aufsteiger hat momentan das Glück verlassen. Der FCG lieferte sich mit dem SCW Liemke ein wildes Spiel, der damit seine aktuelle Erfolgsserie fortsetzte. Die Güersloher belegen jetzt 34 Punkten den fünften Platz in der Kreisliga A.

Der FCG hat die erste Hälfte völlig verschlafen. Das Team kam erst mit dem 0:3 kurz vor der Pause ins Rollen. Björn Berenbrinker sorgte für den Wachmacher, als er postwendend den Ball volley aus 25 Metern ins Netz hämmerte (45.). Nach der Pause blieb der Aufsteiger in der Defensive anfällig, gewann aber spielerisch die Oberhand. Torwart Jan-Hendrik Braend rettete einige Male in höchster Not und hielt sein Team auch kurz vor dem 2:3 durch Robin Siemer (48.) mit einer Glanzparade im Spiel. Mit dem Anschlusstreffer keimte weitere Hoffnung auf. Der FCG drängte nun mit Wucht auf den Ausgleich, hatte aber in den entscheidenden Situationen Pech. Björn Berenbrinker traf aus kurzer Distanz nur den Pfosten und der (eigentlich reguläre) Ausgleichstreffer von Malte Klauke wurde vom Schiedsrichter wegen Abseits aberkannt. Als das Team von Andre Pählig schließlich doch noch das 3:3 (88.) durch Julian Aistermann erzwang, stand der Treffer kurz vor der Kippe. Ein Liemker versuchte den Ball mit einer Rettungstat noch aus dem Tor zu holen, doch der Ball hatte schon die Torlinie überschritten. Der Schiedsrichter ließ sich etwas Zeit, bis er schließlich auf Tor entschied. Doch das Spiel ging so wild weiter. Sekunden später leistete sich der FCG in der Defensive eine Unaufmerksamkeit, was die Gäste mit dem 4:3-Siegtreffer bestraften. In der Nachspielzeit gab es dann noch eine elfmeterreife Situation im Liemker Strafraum, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. An diesem Tag sollte es wohl nicht sein. Ein Unentschieden wäre auf alle Fälle verdient gewesen.

FC Gütersloh II: Braend, Albers, Bole, Brinkmann, M. Mertens, Matula (27. Schroer), Klauke, Berenbrinker, Aistermann, P. Rohde, Siemer.

Tore: 0:1 Reinhold (14.), 0:2 Brüggemeier (24.), 0:3 Reinhold (45.), 1:3 Berenbrinker (45.), 2:3 Siemer (48.), 3:3 Aistermann (88.), 3:4 Lütkepicht (89.).

Weihnachtsshopping im FCG-Fanshop und Aktion für den Glasfaserausbau am Dienstag im Heidewald
Weitere News unserer zweiten Mannschaft
Ergebnisse und Tabelle der Kreisliga A
Spielplan unserer zweiten Mannschaft