Zwischenbilanz: FC Gütersloh III will Aufwärtstrend fortsetzen

Zwischenbilanz: FC Gütersloh III will Aufwärtstrend fortsetzen
Oktober 10, 2019 Helmut Delker

Aller Anfang ist schwer – in der Regel auch in einer neuen höheren Liga. Diese Erfahrung musste auch die dritte Mannschaft des FC Gütersloh machen. Frisch in die Kreisliga B aufgestiegen startete das Team mit viel Euphorie in die neue Saison. Zum Auftakt gab es auch einen Sieg gegen Victoria Clarholz III – eine gestandene B-Liga-Mannschaft. Doch danach ist die Dritte in die Abstiegszone abgerutscht. Die beiden Trainer Federico Crisafulli und Baki Kizilaslan sind aber überzeugt, dass die Mannschaft genug Qualität mitbringt, um die aktuell schwierige Situation zu meisten. Nach neun Spielen und vor dem Auswärtsspiel bei SW Sende II zieht Crisafulli eine Zwischenbilanz:

Nach dem ersten Sieg am ersten Spieltag war natürlich viel Euphorie im Spiel. Auch danach haben wir zum größten Teil gute Leistungen gebracht, doch Kleinigkeiten, die wir eigentlich verbessert hatten, haben uns die Punkte gekostet. Hinzu kam, dass zu Beginn der Saison viele Spieler wegen Urlaubs fehlten. Erst seit drei bis vier Wochen steht der komplette Kader zur Verfügung. Allerdings haben zwölf Spieler alle zwei Wochen Spätschicht und können deshalb nicht voll trainieren.

Sieben teilweise auch sehr unglückliche Niederlagen zerrten natürlich am Selbstvertrauen. Durch individuelle Fehler haben wir viele Gegentore kassiert, doch die letzten beiden Spiele machen Hoffnung. Da haben wir in der Defensive deutlich besser gestanden. So müssen wir weiter machen.

Langsam müssen wir natürlich in der Liga ankommen. Wir haben bisher leider Spiele abgegeben gegen Mannschaften, die eigentlich schlechter sind. Das ist sehr ärgerlich, denn wir haben nicht abgerufen, was wir können. Auf der anderen Seite hat man gesehen, dass wir immer mithalten können. Deshalb sind wir optimistisch, dass wir uns immer besser finden. Natürlich braucht das auch seine Zeit, denn es ist eine neue zusammen gestellte Truppe. Bis zur Winterpause müssen wir aber definitiv noch punkten, um uns ein Polster zu verschaffen.

Fazit: Der Kader ist gut aufgebaut, um in der Kreisliga B mitzuhalten. Jetzt müssen wir das aber auch in den nächsten Spielen beweisen. Bis zur Winterpause sind noch 27 Punkte zu vergeben.Wenn wir davon die Hälfte holen, sind wir im Soll. Mit dem Abstieg dürfte unsere Mannschaft nichts zu tun haben, aber die Tabelle spricht momentan halt eine andere Sprache. Die Stimmung ist aber immer gut im Team und wir haben Spaß! Und mit ein paar Erfolgen wird das sicherlich noch besser.

Auf dem Foto:
Obere Reihe von links: Trainer Baki Kizilaslan, Stefan Söter, Madalin Spanache, Spielertrainer Frederico Crisafulli, Rafael Rudnick, Richard Schmidt, Emil Nita und Luigi Lombardi.
Vordere Reihe von links: Cristian Munteanu, Adrian Gilea, Tony Sanfilippo, Costel-Stefan Cruceru, Dario Solarino, Corrado Giavante, Stefanut-Bogdan Ghinea und Alin Grigore.
Es fehlen Raffaele Cariglia, Dushko Krastev, Emanoil Hantea, Mihai Turlea, Necmi Singil, Sepan Hassn, Arnold Boska, Jan Gawollek, Gheorge Cretu und Leon-Alexander Resch.

Weitere News von unserer dritten Mannschaft
Ergebnisse und Tabelle der Kreisliga B
Spielplan der dritten Mannschaft