Ärgerliche Heimniederlage gegen Meinerzhagen

Ärgerliche Heimniederlage gegen Meinerzhagen
März 8, 2020 Patrick Bremehr

Vor 502 Zuschauern musste das Team von Trainer Julian Hesse am Sonntagnachmittag eine ärgerliche 0:2 (0:0) Heimniederlage hinnehmen.

Dabei war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Der RSV Meinerzhagen begann forsch und presste den FCG schon früh im Spielaufbau. Dabei wusste unser Team sich aber das ein oder andere Mal mit gezielten langen Bällen auf die beiden Außen Yahkem und Flock zu gefallen. Vorne ackerte Rump von Beginn an. So war er es auch der einen Lupfer deutlich über das Tor setzt (7.) und bei einem weiteren Konter im letzten Moment abgegrätscht wird (15.). Aber auch der RV war gefährlich. Yilmaz musste sich schon nach zehn Minuten im Eins gegen Eins gegen Top-Torjäger Belinski auszeichnen. Danach war es erst mal vorbei mit den Torraumszenen. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, wobei die Gäste mehr Spielanteile, der FCG mehr Gefahr ausstrahlte. Ein Manstein-Freistoß wird von der RSV Mauer zur Ecke geklärt – die der Keeper im letzten Moment vor dem einköpfbereiten Baum abwehren kann (33.). Zum Pausentee steht es folgerichtig 0:0.



In der zweiten Halbzeit kommt der FCG gut aus der Kabine. Widdecke scheitert aus spitzem Winkel (47.) und der Torwart ist bei der anschließenden Ecke erneut vor Beuckmann zur Stelle (48.). Dann ist es wieder Rump der eine Großchance hat. Beim Laufduell wird er foulverdächtig angegangen, bleibt aber stehen und schließt zu unplatziert und mittig auf den Torwart ab (54.). Die erste Meinerzhagender Chance der zweiten Halbzeit ist eine Bogenlampe aus gut und gerne 40 Metern die über Yilmaz hinweg im Tor landet (60.).

Der FCG war nun sehr wach und wollte sofort eine Reaktion zeigen. Kaptan und Kristkowitz kamen für Rump und Kording (70.) und wenig später auch Pollmann für Aygün (75.). Wütende und gute Angriffe, allen voran ein Widdecke-Solo durch den halben Strafraum waren sehenswert, der letzte Pass fand in der Mitte aber keinen Abnehmer (77.). Und so kam es am Ende wie es kommen musste. Bei einem RSV Konter nutzen die Gäste die Überzahl und schieben den Ball zum 0:2 ein (85.). Danach lässt der FCG die Köpfe hängen und bekommt keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Die Gäste spielen das clever zu Ende und entführt die Punkte aus dem Heidewald.

Julian Hesse wollte sich nach dem Spiel für die gute Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht gratulieren lassen: “Natürlich haben wir registriert, dass wir hier lange Zeit auf Augenhöhe sind und anders als im Hinspiel wie ich finde unglücklich verlieren. Meinerzhagen macht im zweiten Durchgang aus dem Nichts ein Tor. Wir bekommen den letzten Pass nicht an den Mann und vergeben auch 1-2 gute Chancen. Dann verlierst du eben so ein Spiel, wo zumindest ein Punkt heute verdient gewesen wäre.”

Weiter geht es für unser Team am kommenden Sonntag beim TuS Erndtebrück. Anstoß in der Pulverwaldkampfbahn ist um 15.00 Uhr.

FC Gütersloh: Yilmaz, Baum, Beuckmann, Kording (70. Kaptan), Yahkem, Lücke (86. Schröder), Manstein, Aygün (75. Pollmann), Flock, Rump (70. Kristkowitz), Widdecke

Tore: 0:1 Baumann (60.), 0:2 Spais (85.)