FCG holt mit viel Kampf ein 0:0 gegen Ahlen

FCG holt mit viel Kampf ein 0:0 gegen Ahlen
September 30, 2018 Helmut Delker

“Wir haben zuletzt einige Nackenschläge bekommen. Da haben wir mit der Truppe alles rausgeholt!“ Trainer Dennis Brinkmann zog nach dem Heimspiel des FC Gütersloh gegen Rot Weiss Ahlen ein positives Fazit. 0:0 spielten beide Mannschaften in einem typischen Oberliga-Kellerduell, Für den FCG, der dadurch den letzten Platz wieder abgab, war es nach den letzten Niederlagen auf jeden Fall ein Punktgewinn. Hinzu kam, dass Mannschaftskapitän Lars Schröder (Foto) mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden musste (18.) und vorerst ausfällt. Während des Spiels musste das Team also einen weiteren Nackenschlag wegstecken.

Spieltagspartner: IOK InterNetworking Services und Friedhelm Lottmann

Die Mannschaft tat das mit einem großartigen und beherzten Kampfgeist. Die Gütersloher erspielten sich sicherlich keinen Schönheitspreis, aber darauf kam es in diesem Spiel auch nicht an. Dem FCG war auch anzusehen, dass die letzten Niederlagen Selbstvertrauen gekostet haben. So besaß Ahlen auch mehr vom Spiel, ohne aber wirklich gefährlich zu sein. Die Gütersloher spielten zum ersten Mal zu Null und das war vor allem das Verdienst einer guten Defensivleistung, In der Abwehr boten Lars Beuckmann und Marcel Lücke eine starke Leistung. „Beide haben hinten alles abgeräumt“, lobte Brinkmann. Torwart Frederic Westergerling war dazu ein absolut sicherer Rückhalt.

Mit etwas Glück hätte es auch zu einem Sieg reichen können. So rannte Nick Flock in der zweiten Halbzeit einmal nach einem tollen Paß von Matthäus Wieckowicz auf das Ahlener Tor, ließ seinen Gegenspieler im Strafraum hervorragend aussteigen, scheiterte aber mit seinem Schuss am Ahlener Keeper. Auf der anderen Seite wäre ein 1:0 vielleicht auch zu viel des Guten gewesen. „Drei Punkte wären sehr glücklich gewesen, aber diesen einen Punkt haben wir uns verdient“, ist für Brinkmann klar.

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr muss der FC Gütersloh beim Regionalliga-Absteiger Westfalia Rhynern antreten.

FC Gütersloh: Westergerling, Beuckmann, Wieckowicz (56. Schwesig), Aciz, Schröder (18. Aygün), Benmbarek, Lücke, Manstein, Tragoudas (88. Erdogmus), Flock, Widdecke.

Foto: Jens Dünhölter