Starke C-Junioren-Teams/D1 holt Überraschungspunkt

Starke C-Junioren-Teams/D1 holt Überraschungspunkt
Dezember 8, 2018 Helmut Delker

Die beiden C-Junioren-Teams des FC Gütersloh erwischten einen guten Tag: Die C1 besiegte den SV Avenwedde mit 4:2 und die C2 verpasste gegen SW Sende nur gang knapp einen Dreier. Am Ende trennten sich beide Teams 2:2. Bei den D-Junioren sorgte die D1 für Aufsehen. Die Mannschaft holte beim Tabellenzweiten SV Avenwedde überraschend ein 1:1. Die D2- und die D3-Junioren (Foto) steckten dagegen Niederlagen ein.

Die C1-Junioren haben in der Kreisliga A einen großen Schritt nach vorn gemacht. Der FCG zwang den Tabellennachbarn SV Avenwedde mit 4:2 in die Knie und belegt jetzt den vierten Platz. „Gewonnen hat die gesamte Mannschaft, die das im Training erlernte voll umgesetzt hat. Allen Jungs einen großen Dank für diesen Sieg“, lobte Trainer Horst Gmehling seine Mannschaft. Erdi Byqmeti (2), Kosta Ioannidis und Gehad Hso trafen für die Gütersloher. Die C2-Junioren erkämpften sich bei SW Sende ein 2:2. Es sah lange nach einem Sieg aus. Der FCG spielte eine starke ersten Halbzeit, überzeugte dann auch zunächst in der zweiten Hälfte und belohnte sich mit einer 2:0-Führung. Doch dann kam Sand ins Getriebe. Sende erzielte zunächst den 1:2-Anschlußtreffer und kam dann durch einen Sonntagsschuss zum Ausgleich. „Im Großen und Ganzen ist das Ergebnis gerecht. Wir sind trotz Allem sehr stolz auf unsere Truppe“, lautete das Fazit von Trainer Sezgin Schmidt. In der Kreisliga B ist die C2 des FCG jetzt Tabellenachter.



Für eine positive Überraschung sorgten die D1-Junioren. Die Gütersloher holten bei Strenge Cup-Sieger SV Avenwedde (aktuell Zweiter) ein 1:1 und schafften damit nach vier Niederlagen den ersten Punktgewinn. „Die Jungs haben heute gezeigt, wie stark sie sein können, wenn sie als Mannschaft auftreten“, zieht Trainer Radik Janzen eine positive Lehre aus dem Spiel. Eine 0:6-Niederlage kassierten die D2-Junioren bei Westfalia Neuenkirchen. „Gegen den stark spielenden Gegner konnten. „Wir konnten leider gegen den stark spielenden Gegner nichts ausrichten“, berichtete Trainer Alexander Täffner, der sich die Punkt im Rückspiel zurückholen will. In Kreisliga B belegt die D2 jetzt Platz sieben. Für die D3-Junioren gab’s beim VfL Rheda nichts zu holen. 1:7 hieß es am Ende. „Heute war leider in allen Mannschaftsteilen der Wurm drin“, meinte Co-Trainer Sali Sar, dessen Mannschaft in der Kreisliga D auf dem sechsten Platz notiert ist.