FC Gütersloh III mit unglücklicher 2:3-Niederlage

FC Gütersloh III mit unglücklicher 2:3-Niederlage
September 30, 2019 Helmut Delker

Die Niederlagenserie der dritten Mannschaft des FC Gütersloh geht zwar weiter, aber das 2:3 gegen SV Avenwedde III macht Hoffnung. Zwei umstrittene Schiedsrichter-Leistungen brachten den FCG in der Schlussphase auf die Verliererstraße. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat gut gespielt und hätte auch einen Punkt verdient gehabt. Und wenn sie so weiterspielt, werden wir auch da unten rauskommen“, ist Trainer Federico Crisafulli überzeugt. Aktuell belegt die Dritte in der Kreisliga B den 14. Platz.

Die Gütersloher gingen beim Mitaufsteiger schon nach sieben Minuten in Führung. Ein gut herausgespielter Angriff wurde in Strafraum mit einem Foul gestoppt. Arnold Boska verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0. Der FCG hatte in der Folgezeit mehr vom Spiel. In der zweiten Halbzeit gelang Avenwedde zwar der Ausgleich, doch die Gäste gingen durch Necmi Singil erneut in Führung. Kurz danach wollte der FCG auswechseln. Ein Missverständnis mit dem Schiedsrichter brachte Avenwedde den Ausgleich. Die Gütersloher waren abgelenkt und wollten einen Wechsel vornehmen, als das Spiel plötzlich doch weiter ging. Kurz vor Schluss musste die Dritte das sehr unglücklich 2:3 hinnehmen. Allerdings war der Ball aus Gütersloher Sicht kurz vorher klar im Aus, was Avenwedde zum Siegtreffer nutzte.

Für die dritte Mannschaft des FC Gütersloh steht nun am kommenden Sonntag ein Sechs-Punkte-Spiel an. Dann spielt der Aufsteiger zuhause um 12.30 Uhr gegen den direkten Abstiegskonkurrenten TuS Friedrichsdorf II.

FC Gütersloh III: Laser, Lombardi, Nita, Crisafulli (67. Hassn), Giavante, Cariglia, Singil, Boska (66. Sanfilippo), Gilea (67. Iordache), Ghinea, Munteanu.

Tore: 0:1 Boska per Elfmeter (7.), 1:1 Little (50.), 1:2 Singil (70.), 2:2 Neudinger (72.), 3:2 Neudinger (85.).