FCG erreicht dritte Runde im Westfalenpokal

FCG erreicht dritte Runde im Westfalenpokal
September 12, 2018 Patrick Bremehr

Am Abend hat der FC Gütersloh beim TSV Horn die dritte Runde des Westfalenpokals erreicht. Gegen den Bezirksligisten gewann das Team von Trainer Dennis Brinkmann vor ca. 250 Zuschauern mit 2:0 (1:0).

Auf ungewohntem Geläuf tat sich unsere Mannschaft von Beginn an schwer. Giftige Gastgeber sowie der Ascheplatz sorgten dafür, dass der FCG nur mühsam ins Spiel kam. Wirklich große Chancen ergaben sich auf beiden Seiten nicht. So war es ein umstrittener Handelfmeter den Temel Hop in der Anfangsphase verwandeln konnte (7.) der dem Team Sicherheit gab.

Die größte Chance zum Ausgleich vergab Horn in der Schlussphase der ersten Halbzeit, wo ein Schuss aus spitzem Winkel durch das Außennetz im Gehäuse landete. Trotz Jubel unter den Zuschauern zählte das „Tor“ richtigerweise nicht.

Nach der Pause hatte der FCG das Geschehen überwiegend im Griff und kontrollierte Ball und Gegner ohne sich klare Torchancen zu erspielen. So war es eine Standardsituation in der Baum nach Freistoß von Thomas zur Stelle war und zum vorentscheidenden 2:0 nur noch den Kopf reinhalten musste (67.).

Als die Gastgeber in der Schlussphase alles nach vorne warfen ergaben sich einige Kontersituationen von denen Thomas nach mustergültigem Zuspiel von Schröder zum 3:0 traf. Der Schiedsrichter pfiff Thomas aber aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung zurück, so dass es beim 2:0 blieb.

Brinkmann: „Es war das erwartet schwere Spiel auf schwierigem Platz gegen einen giftigen Gegner. Letztendlich haben wir das souverän gewonnen. Dabei haben einige die Chance bekommen sich über 90 Minuten zu zeigen die sonst nicht so oft spielen. Alles in allem bin ich mit der Leistung zufrieden. Jetzt in der dritten Runde ein Heimspiel gegen Lippstadt – wir sind bereit!“

Der Gegner in der dritten Runde im Westfalenpokal heißt SV Lippstadt. Gegen den Regionalligisten hat der FCG Heimrecht, so dass der Klassiker im Energieversum Stadion im Heidwald steigen wird. Ein Spieltermin steht noch nicht fest.

FC Gütersloh: Yilmaz, Baum, Beuckmann, Kim, Hop (63. Thomas), Benmbarek, Schwesig, Lücke, Gashi, Aygün (70. Schröder), Tragoudas

Tore: 0:1 Hop (7., Handelfmeter), 0:2 Baum (67.)