E3-Junioren des FCG landen 23:0-Sieg

E3-Junioren des FCG landen 23:0-Sieg
Mai 18, 2019 Helmut Delker

Die E3-Junioren des FC Gütersloh lieferten am Samstag das Rekordergebnis ab. Das Team von Rafael Laschok besiegte die SG Druffel mit 23:0 (Teamfoto oben). Sehr erfolgreich waren auch die jüngsten Teams des FCG: Die G1-Junioren gewannen beim SV Spexard mit 5:2 und die G2-Junioren setzten sich gegen die G3 des Herzebrocker SV mit 5:4 durch.

Die E3-Junioren feierten gegen die SG Druffel ein echtes Schützenfest – 23:0. „Das war ein Hochgeschwindigkeitsspiel. Dieses Mal konnten wir unsere Chancen nutzen und waren eiskalt vorm Tor“,lobte Trainer Rafael Laschok sein Team, der sich ausdrücklich bei den Eltern bedavmte, die die Mannschaft Woche für Woche begleiten. Die E4-Junioren unterlagen der E2 von Victoria Clarholz mit 2:4. Zur Halbzeit führte Clarholz mit 2:1. Ganz wild ging es bei den E5-Junioren zu, wo gleich elf Tore fielen. Dabei verloren die Gütersloher gegen die E4 des SC Verl mit 5:6. Zur Halbzeit stand es noch 2:2. Schon am Donnerstag gewannen die E2-Junioren beim SV Spexard mit 7:3.

Die F2-Junioren kassierten gegen SW Marienfeld eine 3:8-Niederlage. Nach der Marienfelder Führung schaffte der FCG zwar den Ausgleich, aber die zogen dann bis zur Pause auf 3:1 davon. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gütersloher zwar Feldvorteile, haben aber klare Chancen vermissen lassen. „Die Jungs haben bis zum Schluß nicht aufgegeben. Spielerisch waren wir sehr zufrieden, mit dem Ergebnis natürlich nicht“, meine Trainer Oliver Lömker.

Einen 5:2-Sieg landeten die G1-Junioren im Nachbarschaftsduell beim SV Spexard. „Eine super Leistung von beiden Teams, was die Eltern beider Mannschaften mit viel Beifall honorierten. So macht Fußball Spaß“, lobte Co-Trainer Stefan Seggelmann beide Teams. Spexard hatte zwar den besseren Start und ging 1:0 in Führung, aber der FCG schaffte noch vor der Pause die Wende und führte mit 2:1. In der zweiten Halbzeit überzeugten beide Mannschaften wieder, aber die Gütersloher hatten das bessere Ende für sich.

Die ganz jungen G2-Junioren siegten bei der G3 des Herzebrocker SV mit 5:4. „Unsere Jungs machten von Anfang an viel und gingen schnell in Führung“, freute sich Co-Trainer Daniel Aslan über die gute erste Halbzeit. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der FCG das Spiel, tat sich aber schwer beim Torabschluss. Durch ein unglückliches Eigentor und ein paar kleinere Fehler endete das Spiel schließlich 5:4. „Das Ergebnis spiegelt heute nicht den Spielverlauf wieder. Trotzdem geht ein großes Lob an alle Spieler“, ist Aslan mit der Leistung des Teams zufrieden.