FCG-Futsaler gewinnen dramatischen Abstiegsfight

FCG-Futsaler gewinnen dramatischen Abstiegsfight
Februar 19, 2019 Helmut Delker

Was für ein mitreißender Abstiegsfight mit Happy End! In den letzten Sekunden haben sich die Futsalmänner des FC Gütersloh buchstäblich in jeden Ball geworfen, um den Vorsprung nachhause zu bringen. Am Ende wurde nur noch gejubelt. Nach monatelanger Durststrecke mit teilweise heftigen Niederlagen gelang den neuformierten FCG-Futsalern der Durchbruch. In einem hochspannenden Abstiegsduell setzte sich das Team bei der U23 von Holzpfosten Schwerte mit 9:8 (4:5) durch und kletterte damit in der Oberliga auf den siebten Platz – einem Nicht-Abstiegsplatz. „Das war ein hart erkämpfter Sieg. Endlich sind wir auf der richtigen Spur“, freute sich FCG-Futsalabteilungsleiter Oguz Kocak-Petruzzo.

Die Spannung und das „Drehbuch“ in diesem Abstiegsdrama waren beste Werbung für den Futsal. „Unsere Mannschaft hat hier eine gute Vorstellung abgeliefert und war von Anfang an konzentriert. Wir sind in Führung gegangen, konnten uns aber trotz unserer Tore nicht absetzen“, berichtete Kocak-Petruzzo. Der FCG geriet dann sogar mit 3:5 und 5:7 in Rückstand, doch die Mannschaft ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und kam beide Male zurück. Angeführt von Benal Cakir und Bruno Lopez de Moura liefen die Jungs ein fürs andere Mal gegen die Schwerter Defensive an. Mit einem sehenswerten Lupfer schlug dann Benal Cakir – auch genannt Benalo Gattuso – zum Ausgleich zu.

Nun war der Knoten geplatzt, die Mannschaft spielte plötzlich wie befreit. In der Schlussphase stand das Spiel dann lange auf Messers Schneide. Mit einer geschlossenen Defensivleistung verhinderte der FCG weitere Gegentore, ging mit 8:7 und später sogar mit 9:7 in Führung. „Nun bewies jeder einzelne Spieler dieser Mannschaft, dass sie eine Einheit ist. Es wurde von der Seitenlinie jede Aktion der Mannschaftkameraden gefeiert“, lobte Kocak-Petruzzo das Team. Nach dem 8:9-Anschlusstreffer der Gastgeber war die Spannung kaum noch auszuhalten. In den letzten Sekunden schlugen die Gütersloher den Ball nur noch raus. Hauptsache, weg das Ding! Mit der Schlusssirene herrschte dann nur noch Freude pur im Gütersloher Lager. Am Ende haben es die FCG-Futsaler aus eigener Kraft geschafft. „Wir haben es nun in der eigenen Hand“, weiß Oguz Kocak-Petruzzo. Schon am Samstag geht es um 19.30 Uhr wieder um wichtige Punkte für den Klassenerhalt: Dann kommt der UFC Paderborn in die Sporthalle des Reinhard-Mohn-Berufskollegs.

Großes Dankeschön an unseren Gegner Holzpfosten Schwerte, die das Spiel verlegt haben und es sportlich austragen wollten. Das ist nicht selbstverständlich.

FC Gütersloh: Kutyniok, Bozdogan, Cakir, Moreira, Kaliwoda, Celik, Garcia, Elma, Lopez de Moura, Aghnima, Klois, Vella, Kilic.

Tore: 0:1 Bozdogan (3.), 1:1 Heidary (4.), 1:2 Bozdogan (6.), 2:2 Gafari (8.), 2:3 Lopez de Moura (9.), 3:3 Heidary (13.), 4:3 Pinjusic (16.), 5:3 Schniewind (17.), 5:4 Bozdogan (20.), 5:5 Cakir (21.), 6:5 Pinjusic (23.), 7:5 Azizi (27.), 7:6 Elma (32.), 7:7 Lopez de Moura (33.), 7:8 Lopez de Moura (33.), 7:9 Bozdogan (38.), 8:9 Gafari (40.).