Heimsieg zum Einstand für Julian Hesse

Heimsieg zum Einstand für Julian Hesse
März 24, 2019 Patrick Bremehr

Das war ein Einstand nach Maß. Und ganz nach dem Geschmack der 435 Zuschauer, die bei bestem Fussballwetter und Sonnenschein den Weg ins Energieversum Stadion im Heidewald am Sonntagnachmittag gefunden haben. Völlig verdient gewinnt unsere Mannschaft mit 4:2 (1:1) gegen den 1. FC Gievenbeck.

Einige Änderungen, sowohl taktisch als auch personell gab es in der Formation der Mannschaft, die bereits zwei der bislang drei Rückrundenspiele gewonnen hatte. Aber auch die Ausstrahlung und das Selbstverständnis der Spieler deutete nicht darauf hin, dass der FCG Tabellenletzter ist.

Das Spiel startete mit einem Übergewicht für die Hausherren. Und so war es in der 8 Spielminute die bereits dritte Chance die Bartling nach schönem Solo wuchtig zum 1:0 ins lange Eck abschloss. Es folgten weitere Torabschlüsse die Bartling (16.) und Rump (19.) aber nicht im Tor unterbringen konnten. Danach ein erster zaghafter Angriff der Gievenbecker der keine wirkliche Gefahr bringt (24.).

Doch die nächste Szene bringt nach einem weiten Abschlag des Gievenbecker Torhüters eine Überzahlsituation in der Beuckmann sich nur mit einem Foul zu wehren weiß. Es gibt Elfmeter und die gelbe Karte für den Sünder. Heubrock verlädt Westergerling und schiebt zum Ausgleich ein (35.).

Bis zur Pause bleibt es beim Unentschieden. Die Gievenbecker ersticken jeden aufkommenden Spielfluss mit kleinen Nickeligkeiten und taktischen Fouls – so folgen 3 gelbe Karten in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte. Außerdem muss der hart angegangene Bartling den Platz verlassen und durch Yahkem ersetzt werden (40.).

Im zweiten Durchgang plätschert das Spiel erst dahin. Vermutlich aber nur, um Anlauf zu nehmen: Knapp eine Stunde ist gespielt, da drischt Kaptan den Ball lang auf den agilen Rump. Der überläuft die Abwehr und gewinnt auch das Laufduell mit dem herauseilenden Keeper der Gäste, legt den Ball vorbei und schiebt aus knapp 30 Metern die Kugel Richtung Gehäuse. Wie in Zeitlupe rollt der Ball auf den Kasten zu. Den Zuschauern stockt fast der Atem. Mit letzter Kraft rollt der Ball zur umjubelten FCG Führung über die Linie. Grad noch rechtzeitig bevor ein heraneilender Abwehrspieler klären kann – es steht 2:1 (54.).

Und nur drei Minuten später schlägt Manstein eine seiner heute stark verbesserten Eckbälle in den Strafraum. Beuckmann wuchtet den Ball zum Doppelschlag ins Netz (57.). Der Heidewald jubelt wie in dieser Saison noch nicht.

Danach verlagert sich das Spiel. Der FCG beschränkt sich auf eine saubere Verteidigung und geht kein Risiko, Gievenbeck will aber kann nicht so richtig. Und doch gelingt nach einem Freistoß ein Treffer, der irgendwie an einen Bauerntrick erinnert und unnötig scheint. Niemeier schiebt die Freistoßflanke ins kurze Eck zum 3:2 Anschlusstreffer (73.).

Als sich die Zuschauer grad auf Zittern bis zum Schluss eingestellt haben gab es erneut Ecke. Wieder Manstein, wieder klasse rein geschlagen, wieder Tor. Der kurz zuvor eingewechselte Schwesig trifft zur erneuten 2-Tore-Führung (78.). Das muss es doch sein.

Und das war es dann auch. 12 relativ entspannte Minuten mit einer abgewehrten Halbchance der Gäste später war es geschafft und die Mannschaft formierte sich in einem Kreis, wo es eine Ansprache vom neuen Trainer Julian Hesse gab. „Das war sehr gut. Aber das ist hier erst der Start. Es ist nur ein erster Schritt. Genießt das heute – morgen sehen wir uns. Dann zählt nur noch Sprockhövel am Mittwoch!“ war zu hören.

Ähnliche Worte gab Hesse dann auch der örtlichen Presse zu Protokoll: „Wir haben es insgesamt gut gemacht. Die Mannschaft hat heute über den absoluten Willen ins Spiel gefunden. Kompliment. Die Zuschauer werden sich daran gewöhnen müssen, dass wir das Spiel versuchen oberligauntypisch flach zu eröffnen. Wir wollen agieren und das Spiel kontrollieren. Das ist zwar nicht das Selbstverständnis eines Tabellenletzten – aber das wollen wir ja auch nicht mehr lange sein.“

Weiter geht es für den FCG am kommenden Mittwoch. Erneut im Energieversum im Heidewald ist dann die Mannschaft der TSG Sprockhövel zu Gast. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

FC Gütersloh: Westergerling, Beuckmann, Lücke, Erdogmus, Widdecke, Manstein, Bartling (40. Yahkem), Aygün (78. Banmbarek), Flock (71. Schwesig), Kaptan, Rump

Tore: 1:0 Bartling (8.), 1:1 Heubrock (35., Elfmeter), 2:1 Rump (54.), 3:1 Beuckmann (57.), 3:2 Niemeier (73.), 4:2 Schwesig (78.)